HOME

"Johannes Kepler" dockt an ISS an: "Discovery"-Start läutet Shuttle-Finale ein

Viel los an der Internationalen Raumstation ISS: Während das neue europäische Versorgungsschiff "Johannes Kepler" an der Station angedockt hat, ist die US-Raumfähre "Discovery" ein letztes Mal ins All gestartet. Sie bringt eine neue Crew zur Station.

Abschiedstour ins All: Die US-Raumfähre "Discovery" ist mit sechs Astronauten an Bord zu ihrem letzten Flug gestartet. Der Space Shuttle hob am Donnerstag bei bestem Wetter einige Minuten später als geplant vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida ab. Die Mission soll elf Tage dauern. Ziel ist es, einen "menschenähnlichen" Roboter sowie Anbaumodule zur Internationalen Raumstation ISS zu bringen. Zudem werden die Astronauten zwei Außeneinsätze im Weltraum haben.

Zehntausende Zuschauer im Kennedy Space Center bejubelten den erfolgreichen Start, der vier Monate später stattfand als geplant. Die US-Raumfahrtbehörde Nasa musste den Abschiedsflug der "Discovery" wegen technischer Probleme mehrfach verschieben. Am längsten hatten die Ingenieure mit langen Rissen am Außentank zu kämpfen.

Erster humanoider Roboter im All

Es ist das erste Mal, dass ein Shuttle einen sogenannten humanoiden Roboter mit ins Weltall nimmt. Der "Robonaut 2" (R2) soll in Experimenten auf der ISS zeigen, wie solche Maschinen in der Schwerelosigkeit zurechtkommen und ob sie einmal Astronauten bei schwierigen Arbeiten helfen könnten.

Wichtig ist die Shuttle-Mission Nummer 133 unter der Leitung von Kommandant Steve Lindsey für die Nasa auch, weil sie das letzte große Anbaumodul für den amerikanischen Teil der ISS ins All liefert. Das neue "Zimmer" soll den Astronauten unter anderem als Labor dienen. Zudem hat die "Discovery" Ersatzteile für die Raumstation im Gepäck.

"Kepler" dockt problemlos an

Nur wenige Stunden vor dem Shuttle-Start hatte der europäische Raumtransporter "Johannes Kepler" an die Internationale Raumstation ISS angedockt. Der Frachter vom Typ ATV hatte mehr als sieben Tonnen Lebensmittel, Ausrüstung und Forschungsinstrumente im Gepäck. Das Schiff der Europäischen Weltraumbehörde Esa soll bis zum 4. Juni an der ISS bleiben.

Nach der für den 7. März geplanten Rückkehr soll die "Discovery" nach fast 27 Dienstjahren zum Museumsstück werden. Für den 19. April ist dann der letzte Start des Schwesternschiffes "Endeavour" vorgesehen. Das endgültige Ende der Shuttle-Ära soll eine Mission der "Atlantis" markieren, deren Abflug für den 28. Juni geplant ist.

dho/DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(