HOME

Polarlicht: Roter Himmel über Deutschland

Ungewöhnlich helle Polarlichter haben in der Nacht zum Freitag den Himmel über weiten Teilen Mitteleuropas rot erleuchtet.

Ungewöhnlich helle Polarlichter haben in der Nacht zum Freitag den Himmel über weiten Teilen Mitteleuropas rot erleuchtet. Nach Angaben des Bochumer Wetterdienstes Meteomedia waren die Lichteffekte vor allem in Süddeutschland zu sehen. Im Norden verhinderten Wolken den Blick auf den Himmel. Der Effekt wird von Ausbrüchen auf der Sonnenoberfläche verursacht. Die dabei in das Weltall geschleuderten Plasmateile regen beim Eintritt in die Erdatmosphäre Luftmoleküle zum Leuchten an.

Polarlicht, lateinisch aurora borealis, entsteht, wenn die von der Sonne ausgeworfenen Elementarteilchen auf das Magnetfeld der Erde treffen. Die geladenen Teilchen regen Sauerstoff- und Stickstoffatome zum Leuchten an. Treffen die einfallenden Elektronen auf Sauerstoffatome, entsteht grünes oder rotes Polarlicht. Treffen sie auf Stickstoffatome, sind vorwiegend blaue und violette Farbtöne zu beobachten.

Weil das irdische Magnetfeld seine Pole nahe von Nord- und Südpol hat, sind die Leuchten meist nur in sehr nördlichen oder südlichen Breiten zu sehen. Zudem müssen die Magnetfelder im All eine bestimmte Ausrichtung haben, damit die Plasmawolken der Sonne von den schützenden Feldern nicht einfach umgeleitet werden.