HOME

Ausgrabungen in Ägypten: Archäologen suchen Grab von Kleopatra

Eine Bronzestatue der Liebesgöttin Aphrodite, eine Maske und zahlreiche Münzen: Bei der Vermessung eines Tempels nahe Alexandria haben Archäologen schon einiges gefunden. Jetzt startet die Suche nach dem Grab der Königin Kleopatra und ihres Geliebten Marcus Antonius.

Archäologen suchen ab kommender Woche nahe der ägyptischen Mittelmeerküste nach dem Grab von Königin Kleopatra und ihres Geliebten Marcus Antonius. Die Vermessung des Tempels Taposiris Magna nahe Alexandria habe drei mögliche Stellen für das Grab des Liebespaares ergeben, erklärte der Oberste Rat für Antiquitäten.

Kleopatra und der römische General Marcus Antonius hatten sich nach der Niederlage in der Schlacht bei Actium im Jahr 31 vor Christus das Leben genommen, seitdem wird über den Ort ihres Grabs gerätselt. Die drei Grabungsorte wurden den Angaben zufolge im vergangenen Monat ausgemacht. Archäologen aus Ägypten und der Dominikanischen Republik arbeiten bereits seit drei Jahren am Tempel Taposiris Magna. Im Innern des im dritten Jahrhundert vor Christus entstandenen Gebäudes wurden mehrere tiefe Schächte entdeckt, von denen drei möglicherweise für Bestattungen genutzt wurden. Nach Einschätzung der Archäologen könnten Kleopatra und Marcus Antonius in einem ähnlichen Schacht beerdigt worden sein.

Im vergangenen Jahr hatten Experten am Grabungsort unter anderem eine Bronzestatue der Liebesgöttin Aphrodite und den aus Alabaster gearbeiteten Kopf einer Kleopatra-Statue zutage gefördert. Außerdem entdeckten sie eine Maske, die möglicherweise Marcus Antonius gehörte, und 22 mit dem Bild Kleopatras geschmückte Münzen.

AP