HOME

Gertrude Baines: Ältester Mensch der Welt mit 115 gestorben

Einfach nur essen und schlafen - das könnte sie die ganze Zeit tun, sagte die US-Amerikanerin Gertrude Baines vor kurzem. Ein Dreivierteljahr war die 115-Jährige der alteste Mensch der Welt. Nun ist sie in einem Pflegeheim in Los Angeles verstorben.

Gertrude Baines ist am Freitag im Alter von 115 Jahren gestorben. Das berichteten US-Medien unter Berufung auf ein Pflegeheim in Los Angeles (Kalifornien), in dem Baines ihre letzten Jahre verbracht hatte. Ältester Mensch soll nun die 114-jährige Japanerin Kama Chinen sein.

Baines galt seit Anfang Januar als ältester Mensch der Welt - nach dem Tod einer 115- jährigen Portugiesin. Die Afroamerikanerin war am 6. April 1894 im US-Bundesstaat Georgia zur Welt gekommen, ihre Großeltern waren Sklaven. Baines war ein Mal verheiratet, und ihre einzige Tochter starb im Alter von 18 Jahren an Typhus.

Im vergangenen November war Baines die älteste Person, die bei der US-Präsidentschaftswahl ihre Stimme abgab. Sie votierte für den späteren Gewinner Barack Obama, der "Los Angeles Times" zufolge "weil er für die farbigen Menschen ist". Obama revanchierte sich mit einem Glückwunschbrief zu ihrem 115. Geburtstag.

Im vergangenen Jahr hatte Baines erklärt, sie habe nichts dagegen, weitere 100 Jahre zu leben. Sie liebe es, nichts anderes zu tun als zu essen und zu schlafen. Ihr stolzes Alter führte sie auf Gottes Gnade und darauf zurück, dass sie niemals Alkohol getrunken, geraucht und Unsinn gemacht habe.

DPA / DPA