HOME

Langzeit-Studie: Deutsche sprengen die Konfektionsgrößen

Mehr als 13.000 Bundesbürger wurden digital vermessen. Jetzt steht fest: Die Deutschen werden immer größer und kräftiger. Frauen haben an der Taille am stärksten zugelegt, Männer an der Brust. Die Kleidungsbranche will nun die Konfektionsgrößen ändern. Auch die Autobauer reagieren.

Die Menschen in Deutschland wachsen - in die Länge, aber noch mehr in die Breite. Das ergab die Reihenvermessung von mehr als 13.000 Männern, Frauen und Kinder mit dem Titel "SizeGermany", die am Dienstag in Köln der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Der Brustumfang von Frauen nahm demnach im Durchschnitt um 2,3 Zentimeter gegenüber der letzten Reihenmessung von 1994 zu, der Taillenumfang sogar um 4,1 Zentimeter. Die durchschnittliche Körpergröße stieg um einen Zentimeter. Bei den Männern fällt die Zunahme noch deutlicher aus: Der Brustumfang wuchs um 7,3 und der Taillenumfang um 4,4 Zentimeter gegenüber der letzten Messung von 1980. Die Körperhöhe stieg ebenfalls deutlich stärker als bei den Frauen, nämlich um 3,2 Zentimeter.

Die Bekleidungsindustrie hatte den Trend offenbar bemerkt und die Studie in Auftrag gegeben: Unter den Geldgebern sind etwa 80 bekannte Marken sowohl für Ober- und Sportbekleidung als auch für Wäsche, aber auch große Kaufhäuser und fast alle in Deutschland produzierenden Automobilhersteller. Jetzt will die Industrie reagieren: Die Konfektionsgrößen für Kleidung von der Stange soll den deutlichen Veränderungen bei den Körpermaßen angepasst werden.

Für die Studie waren in den vergangenen eineinhalb Jahren die Körper von insgesamt 13.362 Männern, Frauen und Kindern im Alter von 6 bis 87 Jahren digital vermessen worden. Mehr als 70 verschiedene Maße wurden dabei genommen. Die Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet wurden sowohl im Stehen als auch im Sitzen mit einem 3D-Scanner abgetastet.

Auch neue Maße für Autositze

Aus dem Datenpool haben die Hohensteiner Institute neue Körpermaß- und Marktanteil-Tabellen erarbeitet, die die Industrie künftig als Grundlage für die Herstellung von Bekleidung mit einer besseren Passform verwenden kann. Zugleich haben Experten der Kaiserslauterer Firma Human Solutions die im Sitzen ermittelten Körpermaße für die Automobilindustrie ausgewertet. Über die Daten sollen die Sitze und der Bedienkomfort in den Fahrzeugen weiter optimiert werden.

AP / AP
Themen in diesem Artikel