Norrie May-Welby Australier/in ist offiziell weder Mann noch Frau

Männlich oder weiblich: Wer einen Pass beantragt, muss den Haken an einer Stelle setzen. In Australien versucht Norrie May-Welby dies zu umgehen. Mit erstem Erfolg: Das Standesamt New South Wales bestätigte, dass May-Welby "ohne bestimmtes Geschlecht" ist.

Ein gebürtiger Schotte, der weder Mann noch Frau sein will, ist in Australien als Mensch "ohne bestimmtes Geschlecht" offiziell anerkannt worden. Das Standesamt von New South Wales stellte Norrie May-Welby (48) eine entsprechende Urkunde aus, berichtet die Zeitung "Sydney Star Observer". "Es ist nur ein Papier, aber bahnbrechend", sagt May-Welby. Der Nachname klingt übersetzt wie: "könnte auch sein". "Wenn mich jetzt jemand fragt: sind sie Herr oder Frau May-Welby, kann ich getrost sagen: weder noch, und hier ist der Beweis."

May-Welby wurde als Junge geboren. Er kam mit seinen Eltern als Siebenjähriger nach Australien. 1983 unterzog er sich einer Operation zur Geschlechtsumwandlung, beschloss dann aber, weder als Mann noch als Frau zu leben. Ärzte bescheinigten dem Standesamt, dass das Geschlecht nicht zu bestimmen sei. Als nächstes will May-Welby einen Pass beantragen und auch dort durchsetzen, dass als Geschlecht "unbestimmt" eingetragen wird. Dass das Geschlecht im Ausweis eingetragen werde, sei diskriminierend für alle, die nicht den Standardoptionen "männlich" oder "weiblich" entsprächen.

"Ich sehe mich weder als das eine noch als das andere", schreibt May-Welby in einem Blog. "Manchmal benutze ich die Damentoilette aus Bequemlichkeit, aber ich ziehe mich mit meinen schwulen Freunden in der Herrenumkleidekabine um."

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker