Amphibienfund Hundegroße Monsterkröte entdeckt


In Australien ist Umweltschützern ein Prachtexemplar einer Aga-Kröte in die Fänge gegangen: fast ein Kilo schwer und so groß wie ein kleiner Hund. Die Tiere sind hoch giftig, töten sogar Krokodile - und sind ein exzellenter Dünger.

Eine Gruppe australischer Umweltschützer der Gruppe "Frogwatch" hat eine riesige Aga-Kröte gefunden, die die Größe eines kleinen Hundes hat und fast ein Kilo schwer ist.

Die hoch giftigen Kröten waren in den 30er Jahren in einem gescheiterten Versuch aus Südamerika nach Australien gebracht worden, um Käfer auf den Zuckerrohrplantagen im Norden des Landes unter Kontrolle zu halten. Inzwischen haben sie aber das australische Ökosystem durcheinander gebracht, zahllose Tiere fallen ihnen zum Opfer. So sterben auch Schlangen und Krokodile, die die Kröten fressen.

"Seine große Schwester möchte ich nicht kennen lernen"

Die jetzt in der Nähe von Darwin gefundene Aga-Kröte ist eine der größten, die je in Australien entdeckt wurden. "Die größten Kröten sind normalerweise die Weibchen", erklärt Graeme Sawyer von Frogwatch. "Aber das war ein Männchen. Seine große Schwester möchte ich nicht kennen lernen."

Frogwatch sammelt die Kröten in den Tümpeln und tötet sie mit Kohlendioxid. Sie werden danach zu Düngemittel verarbeitet, wobei das Gift unschädlich gemacht wird. "Sie sind ein fantastischer Dünger", sagt Sawyer.

AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker