Australien Augenzeugen sichten Tasmanische Tiger


Die seit Jahrzehnten ausgerottet geglaubten Tasmanischen Tiger leben laut Berichten von Augenzeugen gesund und munter im Südosten Australiens.

Die seit Jahrzehnten ausgerottet geglaubten Tasmanischen Tiger leben laut Berichten von Augenzeugen gesund und munter im Südosten Australiens. In den vergangenen Jahren erklärten immer wieder Besucher, sie hätten die Tiere im Staat Victoria in der Nähe von Melbourne gesichtet, sagte der Forscher Michael Moss am Montag. Ein Sprecher der Forstbehörde, Peter Menkhorst, äußerte sich jedoch skeptisch über die Meldungen.

"Bestimmt wäre schon einmal einer (der Tiger) erschossen oder angefahren worden oder im Busch verendet, und jemand hätte einen Schädel gefunden", sagte Menkhorst. Der letzte Tasmanische Tiger starb 1936 in Gefangenschaft, nachdem er in freier Wildbahn von europäischen Siedlern ausgerottet worden war. Einst kam das gestreifte Tier in ganz Australien vor, zuletzt aber nur auf der südlichen Insel Tasmanien.

Moss forderte, die Berichte der Augenzeugen sollten untersucht werden. "Wenn das in Tasmanien gewesen wäre, würde die größte Jagd aller Zeiten losgehen", sagte der Forscher. "Aber da es in Victoria war, nimmt es niemand ernst." Auf dem australischen Festland gilt der Tasmanische Tiger seit 2.000 Jahren als ausgerottet.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker