Delfine Blumenschmuck als Flirtsignal


Was haben Frauen und Delfin-Weibchen gemeinsam? Sie freuen sich über Blumen. Wie Wissenschaftler berichten, versuchen männliche Flussdelfine, ihre potenzielle Partnerin mit Wasserpflanzenbüscheln zu beeindrucken.

Wenn Delfin-Männchen Eindruck schinden wollen, greifen sie schon einmal zu Pflanzenbüscheln. Aber auch Stöcke oder Lehmklumpen scheinen geeignet, um die Aufmerksamkeit des weiblichen Geschlechts zu gewinnen. Dies folgern brasilianische und britische Forscher aus der Beobachtung von mehr als 6000 Delfingruppen am Amazonas. Bislang hatten Wissenschaftler angenommen, dass es sich um Spielverhalten handelt, wenn Delfine etwas in der Schnauze vor sich her tragen, wie das britische Magazin "New Scientist" berichtet.

Insgesamt beobachteten Tony Martin vom British Antarctic Survey in Cambridge und seine Kollegen in den Überflutungsgebieten des brasilianischen Naturschutzparks Mamirauá 6026 Delfingruppen. In 221 dieser Gruppen beobachteten die Forscher mindestens einen Delfin, der irgendein Objekt in der Schnauze trug. Interessanterweise waren fast alle dieser Tiere erwachsene Männchen und nicht, wie es bei spielerischem Verhalten zu erwarten gewesen wäre, Jungtiere oder Weibchen. Zudem lag die Wahrscheinlichkeit für aggressives Verhalten unter den Männchen dieser Gruppen bis zu vierzigmal höher als in den anderen.

Schmuckträger sind die fruchtbarsten Väter

Auch genetische Analysen deuteten auf einen sexuellen Hintergrund des Schmucks hin: Die Männchen, die am häufigsten Dinge in der Schnauze hielten, gehörten auch zu den fruchtbarsten Vätern, entdeckten die Forscher bei Erbgutvergleichen von Männchen und Jungtieren. Alles zusammen spricht Martins Ansicht nach dafür, dass es sich bei dem Herumtragen um Balzverhalten handeln muss. "So etwas ist so ungewöhnlich, dass viele meiner Kollegen skeptisch waren, als ich die Idee zum ersten Mal erläuterte. Aber jetzt, glaube ich, sind die Indizien überwältigend", kommentiert der Forscher.

Sollte sich diese These bestätigen, wären Flussdelfine nach heutigem Stand der Forschung die einzigen Säugetiere neben den Affen, die solche Geschenke in einem sexuellen Zusammenhang einsetzen. Ebenfalls bemerkenswert ist, dass das Herumtragen auch in isolierten Gruppen beobachtet wurde. Demnach muss das Verhalten entweder sehr alt sein oder sich unabhängig voneinander mehrmals entwickelt haben.

DDP DDP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker