HOME

Fraunhofer-Institut: MP3 und "denkender Ball"

Hier wurde MP3 geboren, bevor es seinen Siegeszug um die Welt antrat. Und von hier kommt der Funkball für die WM 2006: Deutschlands Ideenschmiede Nummer 1, das Fraunhofer-Institut in Erlangen, wird zwanzig Jahre alt.

Mit der Entwicklung des MP3-Musikformats ist das Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) in Erlangen weltweit bekannt geworden. Doch die Forscher haben schon das nächste imageträchtige Projekt in Vorbereitung: Den mitdenkenden Ball, der möglicherweise bereits bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland eingesetzt wird. Derzeit läuft für den mit einem Minisender ausgestatteten Ball die Erprobungsphase. Wenn alles klappt, wird künftig mittels Funksignal festgestellt, ob der Ball wirklich hinter der Torlinie war. Doch unabhängig davon, wie die Tests ausgehen - das Fraunhofer IIS, das sich als Ideenschmiede für die Wirtschaft versteht und in diesen Tagen sein 20-jähriges Bestehen feiert, plant kräftiges Wachstum.

"Impulsgeber für die Wirtschaft"

Mit 450 Beschäftigten und einem Budget von 52 Millionen Euro ist das IIS nach Angaben von Sprecherin Martina Spengler das größte Institut in der Fraunhofer-Gesellschaft. Die Chip-Spezialisten beschäftigen sich mit dem digitalen Rundfunk ebenso wie mit digitaler Kinotechnik, mit Satellitennavigation oder Medizintechnik. "Wir verstehen uns als Impulsgeber für die Wirtschaft", erläutert Institutsleiter Prof. Heinz Gerhäuser. Das Budget wird denn auch - bis auf eine Grundfinanzierung in Höhe von 20 Prozent - aus der Auftragsforschung finanziert.

"Von Erlangen aus werden sehr viele Projekte für internationale Kunden betreut", erläutert Gerhäuser. Wissenschaftler und Studenten aus rund 40 Nationen arbeiten im IIS zusammen. Mehr als 300 von ihnen sind am Hauptsitz in Erlangen beschäftigt. Neue internationale Standards für die Audiocodierung und hochauflösende Kameratechnologie für das digitale Kino nennt Gerhäuser als künftige Forschungsschwerpunkte. Auf dem Gebiet der Medizintechnik ist eine engere Vernetzung mit den Hochschulfakultäten geplant. Um die Aktivitäten örtlich zu konzentrieren, sollen die Büro- und Laborkapazitäten sollen verdoppelt werden.

Dresden ist Standort für Mikroelektronik

Auch die Außenstellen in Nürnberg, Fürth und Dresden werden ausgebaut. Der Standort Nürnberg werde sich in den nächsten Jahren zum eigenständigen Fraunhofer-Institut entwickeln, berichtete Spengler. Die Mitarbeiterzahl soll um 20 auf 80 aufgestockt werden. Die Wissenschaftler arbeiten an Technologien für autarke und autonome Systeme: Das können Roboter für die Industrie oder auch große Sensornetzwerke etwa für die drahtlose Patientenüberwachung im Krankenhaus sein.

In Fürth, wo etwa 25 Mitarbeiter beschäftigt sind, entsteht den Angaben zufolge zusätzlich zur Röntgenprüftechnik ein neues Entwicklungszentrum, das Röntgentechniken für die Prüfung von Werkstoffen der Luft- und Raumfahrt entwickeln soll. Am Mikroelektronikstandort Dresden (50 Mitarbeiter) schließlich soll die Außenstelle neue Methoden und Werkzeuge für die Entwicklung integrierter Schaltungen und Systeme in der Nanotechnologie schaffen. "Diese Entwicklungen lassen an allen Standorten des Fraunhofer IIS direkte und indirekte Arbeitsplätze entstehen", erklärt Sprecherin Martina Spengler.

Das 20-jährige Bestehen wird gemeinsam mit dem Schwesterinstitut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie (IISB) in Erlangen gefeiert. Hier beschäftigen sich rund 100 Mitarbeiter mit der Mikro- und Nanoelektronik etwa für Handy, Computer oder Auto - angefangen von der Materialentwicklung in Form von hochreinen Halbleiterkristallen oder dünnsten Schichten, die nur wenige Atome dick sind, über winzige Transistoren und andere elektronische Bauelemente bis hin zur Computersimulation und Fertigungstechnik. "In einem Prozessor mit mehreren hundert Millionen Transistoren darf kein einziges Bauelement ausfallen - eine solche Anforderung an Präzision findet man in keinem zweiten Industriezweig", erläutert Bernd Fischer vom IISB.

Stephan Maurer, DPA

Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg