HOME

Zur Fortpflanzung: Leuchtpilze locken nachts Insekten an

Ein natürliches Leuchten, oder Biolumineszenz, ist besonders im Tierreich öfter anzutreffen. Doch auch Pflanzen nutzen den strahlenden Effekt: Brasilianische Leuchtpilze verbreiten so ihre Sporen.

Von 100.000 Pilzarten leuchten nur 71

Von 100.000 Pilzarten leuchten nur 71

Wenn es Nacht wird im brasilianischen Kokoswald, beginnen einige Pilze grünlich zu leuchten. Sie locken auf diese Weise Insekten an, die dann ihre Sporen verbreiten, berichten Wissenschaftler aus Brasilien und den USA im Fachblatt "Current Biology". Die Biolumineszenz ist rhythmisch gesteuert. Die Pilze verwenden also nur dann Energie auf die Produktion des Lichts, wenn es auch sichtbar ist.

Von den insgesamt 100.000 beschriebenen Pilzen leuchten gerade mal 71 Arten, schreiben die Forscher. Neonothopanus gardneri gehört zu den größten und am hellsten leuchtenden Arten. Der Pilz wächst in den Kokoswäldern Brasiliens am Fuße der Palmen. Bisher nahmen viele Fachleute an, dass Leuchtpilze rund um die Uhr ihr Licht produzieren, auch wenn es tagsüber nicht sichtbar ist.

Leuchtintensität variiert

Die Forscher um Anderson Oliveira von der Universität São Paulo (Brasilien) zeigten nun, dass der Pilz Neonothopanus gardneri sein Licht rhythmisch aussendet, dass also die Leuchtintensität im Verlauf eines Tages zu- und wieder abnimmt. Um Licht zu erzeugen, müssen der Leuchtstoff Luciferin und das Enzym Luciferase unter Sauerstoffbeteiligung miteinander reagieren. Das Luciferin wird dabei zur Aussendung eines Lichtteilchens angeregt.

Die Tatsache, das der Pilz das Leuchten reguliere, spreche dafür, dass es eine Funktion besitze - und nicht bloß ein Abfallprodukt seines Stoffwechsels sei, vermuteten die Wissenschaftler nach ihrer Untersuchung. Um herauszufinden, was diese Funktion sein könnte, machten sie ein weiteres Experiment: Sie bastelten Kunstpilze aus Acrylharz, die im Inneren ein kleines, grünlich leuchtendes LED-Lämpchen hatten.

Sporen werden durch Insekten verbreitet

Dann brachten sie diese Kunstpilze und - zur Kontrolle - solche ohne LED-Lampe an einem Baumstamm an und beobachteten, was geschah. Rund um die leuchtenden Kunstpilze versammelten sich nun unzählige Insekten, viel mehr als um die nicht-leuchtenden Kontrollpilze. Die Wissenschaftler fanden Käfer, Mücken, Fliegen, Wespen, Ameisen und andere kleine Krabbler. Von allen beobachteten Insekten ist bekannt, dass sie grünes Licht sehen können.

"Es scheint so zu sein, dass die Pilze Licht machen, um von Insekten gesehen zu werden, die dann dem Pilz helfen, neue Gebiete zu besiedeln", erläutert Cassius Stevani, einer der beteiligten Forscher von der Universität São Paulo. Die Insekten übernehmen damit die Aufgabe des Windes, mit dem die Sporen einiger anderer Pilzarten verbreitet werden. Da es unter dem Dach des Waldes nur wenig Wind gebe, seien die Insekten für die Verbreitung der Pilze sehr hilfreich.

amt/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(