VG-Wort Pixel

Bahnhof in Witten 20-Jähriger will Frau von Gleisen retten - und stirbt


Tragischer Unfall im nordrhein-westfälischen Witten: Ein Mann ist im Bahnhof auf die Gleise gesprungen, um eine Frau zu retten. Dabei wurde er von einem Zug erfasst.

In der Ruhrgebietsstadt Witten ist ein 20-Jähriger bei dem Versuch, eine Frau zu retten, ums Leben gekommen. Der junge Mann wollte die 39-Jährige von den Gleisen ziehen, wie die Bochumer Polizei mitteilte. Offenbar hatte sie sich das Leben nehmen wollen. Als der 20-Jährige auf das Gleisbett sprang, wurden beide von einem einfahrenden Zug erfasst.

Dabei wurde der Helfer getötet. Die 39-Jährige erlitt lebensbedrohliche Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Vor dem Unglück am Dienstagnachmittag hatte der Lokführer den Angaben zufolge noch vergeblich eine Notbremsung eingeleitet.

kis/AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker