HOME

Zollbeamter verletzt: Alarm in Frankfurter Postzentrum

Böse Überraschung bei der Routinekontrolle eines Paketes im Postzentrum am Frankfurter Flughafen: Es kommt zu einer Verpuffung. Das Postzentrum wird geräumt und das Gelände gesperrt, es gibt einen Verletzten.

Im internationalen Postzentrum am Frankfurter Flughafen hat am Montagnachmittag ein Paket Alarm ausgelöst. Bei der seiner Öffnung kam es zu einer Verpuffung, die eine Druckwelle verursachte. Ein Zollbeamter wurde bei dem Vorfall verletzt, ein weiterer erlitt einen Schock, wie die Frankfurter Post-Pressestelle bekannt gab.

Das Postzentrum wurde laut Polizei geräumt, auch der Bereich darum sei abgesperrt worden. Insgesamt hätten sich dort 380 Postbeschäftigte und elf Zollbeamte befunden. Das Paket stammt vermutlich aus dem südamerikanischen Raum und war nicht für einen Empfänger in Deutschland bestimmt.

Wie die Frankfurter Polizei berichtete, ist noch unklar, was für ein Gegenstand die Druckwelle verursachte. Hinweise auf eine Briefbombe oder einen ähnlichen Hintergrund gebe es derzeit nicht, sagte ein Polizeisprecher.

Nach Angaben der Post wurde das Paket inzwischen kontrolliert gesprengt. "Wir ermitteln in alle Richtungen", erklärte die Polizei. Es habe sich um eine normale Paketüberprüfung gehandelt. Der Flugverkehr war nach Angaben des Flughafenbetreibers nicht betroffen.

AP/DPA/Reuters / AP / DPA / Reuters