VG-Wort Pixel

Trump will US-Verfassung aussetzen lassen – selbst die Republikaner sind schockiert

Sehen Sie im Video: Trump will US-Verfassung aussetzen lassen – selbst die Republikaner sind schockiert.




STORY: Der Ex-US-Präsident Donald Trump hat erneut mit der nachweislich falschen Behauptung von Wahlbetrug für Empörung gesorgt. Auf seinem Onlinenetzwerk »Truth Social« verbreitete er am Samstag zum wiederholten Mal die Falschbehauptung, er sei bei der Präsidentschaftswahl 2020 durch Betrug um eine zweite Amtszeit gebracht worden. In dem Zusammenhang sprach Trump sogar von einer möglichen Außerkraftsetzung der US-amerikanischen Verfassung. Dabei handelt es sich um die Verfassung, auf die er damals seinen Amtseid abgegeben hat. Das Weiße Haus verurteilte Trumps Äußerung umgehend. Kritik kam allerdings auch von einigen Republikanern. John Bolton, der damals für einige Zeit Trumps Nationaler Sicherheitsberater war, erklärte, »alle echten Konservativen« müssten eine Kandidatur Trumps bei der Präsidentschaftswahl 2024 nun verhindern. Der nächste Präsident der Vereinigten Staaten wird am 5. November 2024 gewählt. Trump hat im vergangenen Monat seine Bewerbung für die Kandidatur bereits angekündigt.
Mehr
Unverblümt leugnet Ex-Präsident Donald Trump weiterhin seine Wahlniederlage. Er sei betrogen worden, bekräftigt er erneut – und bringt mit einem Vorschlag sogar seine eigene Partei aus der Fassung.
stern-online

Mehr zum Thema

Newsticker