HOME

Kabul: Neun Tote bei Bombenanschlag auf Soldaten

Bei einem mutmaßlichen Selbstmordanschlag in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind neun Menschen getötet worden. Ein Motorradfahrer habe sich in die Luft gesprengt.

Beim schwersten Bombenanschlag in der afghanischen Hauptstadt Kabul seit mehr als einem Jahr sind neun Menschen getötet und 28 verletzt worden. Der vermutlich von einem Selbstmordattentäter verübte Anschlag richtete sich nach Angaben des Verteidigungsministeriums gegen ein Ausbildungszentrum der afghanischen Streitkräfte. Die Rekruten und Offiziere wollten gerade in Busse einsteigen, als die Bombe im Osten von Kabul explodierte. Drei Busse wurden beschädigt.

In diesem Jahr kamen bislang mehr als 1000 Menschen bei Zusammenstößen zwischen radikal-islamischen Aufständischen und Sicherheitskräften ums Leben. In Afghanistan sind zur Friedenssicherung auch rund 2200 Bundeswehrsoldaten stationiert.

AP / AP
Themen in diesem Artikel