Londoner "Tube" Die älteste U-Bahn der Welt


Bis zu 20 Stunden täglich rollt die Londoner "Tube" unterirdisch durch eines der größten Streckennetze der Welt. Will man in der britischen Metropole schnell vom Fleck kommen, ist man hier genau richtig..

Der erste Londoner U-Bahn-Zug fuhr - mit Dampfantrieb - am 10. Januar 1863. Damals transportierte die heute älteste U-Bahn der Welt 30.000 Reisende pro Tag. Später wurde sie auf Kabelbetrieb umgestellt und 1890 elektrifiziert. Inzwischen ist die Bahn das wichtigste Verkehrsmittel in einem Ballungsraum mit mehr als sieben Millionen Menschen geworden. Pro Tag werden rund drei Millionen Fahrgäste transportiert.

Angesichts ihres Streckennetzes von 400 Kilometern und der Zahl der beförderten Passagiere gilt die Londoner U-Bahn als eines der sichersten Verkehrsmittel. Auf sieben Linien liegen 280 Stationen. In der Hauptverkehrszeit fahren die Züge in Abständen von teilweise nur 90 Sekunden.

Die Labour-Regierung will das 400 Kilometer lange Streckennetz durch den Verkauf von Tunneln, Schienen und veralteter Signaltechnik an private Unternehmen auf Vordermann bringen. Kritiker drängen - bisher vergeblich - auf ein Ende der Privatisierungspolitik.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker