Mordfall Carolin Lebenslange Haft für Carolin-Mörder


Im Prozess um den Sexualmord an der 16-jährigen Carolin hat das Landgericht Rostock den Angeklagten Maik S. zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Zudem ordnete man eine Sicherheitsverwahrung an.

Im Prozess um den Sexualmord an der 16-jährigen Carolin wurde der Angeklagte Maik S. heute zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Die Kammer erkannte am Dienstag zudem die besondere Schwere der Schuld des 29-Jährigen und ordnete eine Sicherungsverwahrung an.

Erst kurz zuvor aus Haft enlassen

Das Gericht folgte damit dem Antrag von Staatsanwaltschaft und Nebenklage. Die Verteidigung hatte auf einen konkreten Strafantrag verzichtet und die objektive Beurteilung des Falls gefordert. Der wegen Vergewaltigung und Geiselnahme vorbestrafte Maik S. hat laut Anklage am 15. Juli das Mädchen aus dem Ostseebad Graal-Müritz in einem Wald vergewaltigt und dann brutal ermordet. Carolin starb an mehreren Schädelbrüchen. Maik S. war erst kurz zuvor aus siebenjähriger Haft entlassen worden. Im Prozess hatte er nach langem Schweigen gesagt, dass es ihm "furchtbar Leid" tue, und um ein angemessenes Urteil gebeten. Das Gericht hatte diese Aussage als Geständnis gewertet.

AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker