HOME

Angela Merkel nimmt Abschied von ihrer verstorbenen Mutter

Templin - Bei einem Trauergottesdienst im brandenburgischen Templin hat Bundeskanzlerin Angela Merkel Abschied von ihrer verstorbenen Mutter genommen. Zu dem Gottesdienst für Herlind Kasner, der gegen 13.00 Uhr in der Maria-Magdalenen-Kirche begann, kamen Familienmitglieder und zahlreiche Trauergäste. Darunter waren Weggefährten, Freunde und ehemalige Kollegen Kasners, die am 6. April im Alter von 90 Jahren gestorben war. Vor Beginn der Zeremonie verharrten viele kurz vor dem Sarg, verneigten sich und legten langstielige weiße und rosafarbene Rosen ab.

Angela Merkel

Trauerfeier

Kanzlerin Merkel nimmt Abschied von ihrer Mutter

Beisetzung von Kanzlerin-Mutter Herlind Kasner

Trauergottesdienst für Mutter von Kanzlerin am 18. April

Herlind Kasner gestorben

Tod im Alter von 90 Jahren

Angela Merkel trauert um ihre Mutter Herlind Kasner

Suchtprävention

"Lieber schlau als blau"

Saufen als Unterrichtsfach: Projektleiter verteidigt umstrittene Suchtprävention

Angela Merkel steigt aus einem Auto

Erfahrungen im In- und Ausland

Kostenlosen Nahverkehr gibt’s im Ausland – und in Merkels Heimat-Ort

Niederlage für die Nudelgläubigen - Spaghettimonster-Kirche scheitert vor Gericht

Niederlage für die Nudelgläubigen

Spaghettimonster-Kirche scheitert vor Gericht

Nein, hier wird nicht für eine Teigwaren-Ausstellung geworben. Die Pastafari laden an prominenter Stelle in Templin zu ihren Veranstaltungen ein.

Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters

Gleichberechtigung für Pastafari

Von Finn Rütten

Parteien

FDP laufen die Mitglieder weg, Grüne holen auf

Beerdigung von Horst Kasner

Angela Merkel nimmt Abschied von ihrem Vater

Von Merkels Mutti bis zur Queen

Sie alle feiern heute Muttertag

Angela Merkel wird 55

Eine Frau im besten Mannesalter

Von Ulrike Posche

Angela Merkel

"Es tut gut, nicht nur an Politik zu denken"

stern.de-Aktion

"Wie ehrlich müssen Politiker sein, Herr Müntefering?"

Angela Merkel

Die Frau, die aus der Kälte kam

Angela Merkel

Die neue Maggie