HOME
Kommissarischer SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich

Mützenich rechnet mit Urwahl über SPD-Parteivorsitz

Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich rechnet damit, dass über den künftigen Parteivorsitz der Sozialdemokraten in einer Urwahl entschieden wird.

Annegret Kramp-Karrenbauer und Angela Merkel (beide CDU)

Debatte über Kanzlerkandidaten

Absage an AKK? Wie die "Werte-Union" für Irritationen in der CDU sorgt

Angela Merkel

CDU-Politiker wollen bei Suche nach Merkel-Nachfolger Basis stärker einbeziehen

Cem Özdemir

Erstattete Reisekosten

Cem Özdemir, das grüne Cleverle

Von Hans-Martin Tillack
Sigmar Gabriel und Martin Schulz

Berlin³: SPD und die K-Frage

Lasst die Genossen entscheiden!

Von Andreas Hoidn-Borchers

Diskussion um Claudia Roth

Die Grünen haben alles richtig gemacht

Netzzuspruch nach Wahldebakel

Claudia Roth im #candystorm

Von Jannis Frech

Trotz Urwahl-Schlappe

Claudia Roth kandidiert erneut als Spitzen-Grüne

Nach Urwahl-Schlappe

Spitzen-Grüne fordern Roth zum Weitermachen auf

Führende Grüne fordern Roth zum Weitermachen auf

Bundestagswahl 2013

Grüne setzen auf Göring-Eckardt und Trittin

Basis wählt Spitzenkandidaten

Erstes Schaulaufen der Grünen bei Urwahl in Hannover

Bundestagswahl

Steinmeier gegen Urwahl des SPD-Kanzlerkandidaten

Kleiner Parteitag in Berlin

Grüne küren Spitzen-Duo per Urwahl

Urwahl zum Spitzenkandidaten

Grüne suchen Superstar

Bundestagswahl 2013

Grüne ruft die Basis zur Urwahl

Veränderungen in Baden-Württemberg

Nils Schmid zum neuen SPD-Parteichef gewählt

Israel

Livni knapp neue Kadima-Chefin

Thüringen

Matschie gewinnt SPD-Vorwahl

Vorwahl-Auftakt

Das Signal aus Iowa

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(