HOME

Todessturz aus Bungee-Kugel: Schausteller scherzten statt anzuschnallen

Um den Nervenkitzel zu erhöhen, schlossen Schausteller die Sicherheitsbügel der Bungee-Kugel erst im letzten Moment, einmal vergaßen sie es ganz - ein Mädchen stürzte zu Tode. Das Gericht verurteilte die Verantwortlichen zu Bewährungsstrafen.

Eineinhalb Jahre nach dem tödlichen Sturz einer 14-Jährigen aus einer "Bungee-Kugel" sind am Donnerstag alle fünf angeklagten Schausteller zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. Nach Ansicht des Landgerichts Trier machten sich das Betreiber-Ehepaar und drei seiner Angestellten der fahrlässigen Tötung und fahrlässigen Körperverletzung schuldig. Die Schülerin war auf einem Jahrmarkt aus 65 Meter Höhe aus der Kugel in den Tod gestürzt, weil sie nicht angeschnallt worden war. Ihre 16 Jahre alte Freundin überlebte verletzt und traumatisiert.

"Urteil ist ein Hohn"

Der 56 Jahre alte Chef sowie zwei seiner Mitarbeiter wurden zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt. Der dritte Schaustellergehilfe, der im August 2005 den Unfall ausgelöst hatte, erhielt zwei Jahre. Die Frau des Betreibers erhielt ein Jahr und sechs Monate, auf Bewährung wie die anderen Strafen. "So ein mildes Urteil ist ein Hohn", meinte der Vater des toten Mädchens. Die Staatsanwaltschaft will prüfen, ob sie gegen das Urteil Revision einlegt. Sie hatte langjährige Haftstrafen gefordert.

Im Prozess waren grobe Nachlässigkeiten der Schausteller offenbar geworden, wie eine gefährliche Anschnallpraxis in letzter Sekunde. Damit habe man den Nervenkitzel erhöhen wollen. "Spätes Anschnallen gehörte zum Programm", sagte einer der Angeklagten. Etwa 8000 Mal sei die Sache auch gut gegangen, bis zum 10. August 2004. Da hatten zwei Schausteller mit den beiden Mädchen gescherzt und nicht auf die Gurte geachtet. Ein Dritter drückte auf den Startknopf, ohne sich zu vergewissern, ob die Mädchen gesichert waren. Drei Sekunden später raste die Kugel in die Luft und schleuderte die 14-Jährige heraus. Ihre Freundin konnte sich am Gestänge fest klammern.

DPA / DPA