VG-Wort Pixel

"heute wichtig" Verschwörungstheoretiker: Wer ist dieser Ken Jebsen?

Ken Jebsen Macher Heute Wichtig
"Heute Wichtig" spricht mit dem Macher des Podcastes “Cui Bono: WTF happend to Ken Jebsen”  

© Felix Zahn / Picture Alliance
Zusammenhänge herstellen bei Themen, die nicht zusammengehören, und so eine große Verschwörung produzieren, das macht in Deutschland besonders erfolgreich Ken Jebsen. "heute wichtig" spricht mit dem Macher des Podcastes “Cui Bono: WTF happend to Ken Jebsen”.

Gerade in der Corona-Pandemie zeigt sich: Informationen müssen sachlich und verlässlich sein. Doch neben dem klassischen Journalismus, versuchen sich auch die aufzubauen, die Konflikte schüren und “alternative Fakten” verbreiten wollen, die Verschwörungstheoretiker:innen. Einer der Bekanntesten in der Szene ist der ehemalige Radio-Moderator Ken Jebsen. Wer ist dieser Jebsen? Was hat er vor und warum hat er gerade in der Pandemie so leichtes Spiel? In dieser Folge spricht Michel Abdollahi mit dem Macher des Podcastes “Cui Bono: WTF happend to Ken Jebsen” Khesrau Behroz.  

Michel Abdollahi
© TVNOW / Andreas Friese

Podcast "heute wichtig"

Klar, meinungsstark, auf die 12: "heute wichtig" ist nicht nur ein Nachrichten-Podcast. Wir setzen Themen und stoßen Debatten an – mit Haltung und auch mal unbequem. Dafür sprechen Host Michel Abdollahi und sein Team aus stern- und RTL-Reporter:innen mit den spannendsten Menschen aus Politik, Gesellschaft und Unterhaltung. Sie lassen alle Stimmen zu Wort kommen, die leisen und die lauten. Wer "heute wichtig" hört, startet informiert in den Tag und kann fundiert mitreden.

Kopfpauschale auf Kugelfisch 

Außerdem im “heute wichtig”-Podcast: Ein kleines Gedenken an den Hasenkopf-Kugelfisch (Lagocephalus scleratus). Der ist von der türkischen Regierung nämlich gerade mit einem Kopfgeld versehen worden. Weil er im östlichen Mittelmeer immer häufiger Tintenfische, Krabben, Shrimps und andere Meerestiere, die sich in Fischernetzen verfangen, frisst, entsteht für die türkischen Fischer erheblicher Schaden. Die Türkei dreht den Spieß nun, im Wortsinn, um: Fünf türkische Lira, umgerechnet 50 Cent, beträgt die per Präsidialdekret angeordnete Kopfpauschale. Eine halbe Million der Tiere will man so bis Ende 2023 aus dem Meer ziehen. 


Mehr zum Thema



Newsticker