VG-Wort Pixel

Twitter-Reaktionen "Peinlich", "unwürdig", "am besten wieder abreißen": Passagiere bewerten den Flughafen BER

Reisebetrieb am BER
Passagiere am Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg "Willy Brandt" (BER) vor der Sicherheitskontrolle. Verärgerte Fluggäste mussten etwa am Samstag zum Teil mehr als zwei Stunden auf das Einchecken warten.
© Christoph Soeder / DPA
Lange Warteschlangen und verpasste Flieger – das neuerliche Chaos am Berliner Flughafen hat allerlei Kritik geführt. Auf Twitter machen Flugreisende ihrem Ärger nun Luft. 

Reisechaos am BER: Rund ein Jahr nach Eröffnung war der neue Flughafen der Hauptstadtregion am Wochenende erstmals völlig überlastet. Verärgerte und frustrierte Fluggäste mussten etwa am Samstag zum Teil mehr als zwei Stunden auf das Einchecken warten oder verpassten sogar ihre Maschinen. Für ankommende Flieger fehlten immer wieder die mobilen Ausstiegstreppen. 

Zu Beginn der Herbstferien in Berlin und Brandenburg reisten am Freitag nach Angaben eines Flughafensprechers erstmals in der Pandemie wieder rund 67.000 Passagiere über den BER. Am Samstag waren es demnach 55.000 und am Sonntag 66.000. Vom Vorkrisen-Niveau sind solche Zahlen noch weit entfernt. Für den Flughafen waren es in dieser Phase dennoch schon zu viele.

Derzeit ist der Check-in besonders aufwendig, weil aufgrund der Pandemie die meisten Reisenden dort Corona-Tests oder Impfnachweise vorlegen müssen, um ihre Reise antreten zu können.

Am BER ist derzeit aus Kostengründen nur eines von drei Passagierterminals geöffnet: das Hauptterminal T1. Nach wie vor gehen die Verantwortlichen aber davon aus, dass die Kapazitäten dort ausreichen, solange die Personaldecke nicht zu dünn wird. Für Reisende und Beschäftigte dürfte es also zunächst stressig bleiben.

Mit "Flughäfen, an denen ich in den letzten Wochen schneller abgefertigt wurde, als am #BER: Kabul (Afghanistan), Termiz (Uzbekistan), Erbil (Kurdistan)" fasst ein Twitter-User seine Erfahrungen zusammen. 

Eine weitere Userin meint: "Der #BER ist in seiner Gesamtkonstruktion ein 20 Jahre alter Flughafen. Unter Volllast ist er bisher noch nie gelaufen. Wird er auch nicht, da er jetzt schon völlig überfordert ist und nicht funktioniert. Einer deutschen #Hauptstadt unwürdig und peinlich."

Ein anderer schließlich möchte den Flughafen "am besten wieder abreißen". "Eine Schande" sei der #BER für Deutschland, fasst es schließlich ein weiterer für sich zusammen.

Vereinzelt gab es jedoch auch Beiträge, die von Reisenden stammten, deren Aufenthalt und Abflug, bzw. Ankunft am Flughafen funktionierte. Ein ebenfalls twitternder Fluggast etwa hatte "heute null Probleme. Man weiß wohin. 45 min von Taxiausstieg bis Gate (inkl. Verpflegung kaufen) und alle nett."

km mit DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker