HOME

Flughafen Berlin-Schönefeld: "Kuriosester Fund des Jahres": Mann schmuggelt lebende Schlange in seiner Hose

Das war für die Sicherheitsbeamten des Flughafen Berlin-Schönefeld definitiv der kurioseste Fund des Jahres. Zollbeamte konnten am Abend des 24. Dezember eine lebende Schlange aus der Hose eines Reisenden befreien.

Boa am Flughafen Berlin-Schönefeld

Diese Boa-Schlange versuchte ein Mann in seiner Hose zu schmuggeln

Wie das Hauptzollamt Potsdam berichtet, wollte ein 43-jähriger Mann an Weihnachten mit dem Flugzeug vom Berliner Flughafen Schönefeld nach Israel reisen. Doch auf dem Weg durch die Sicherheitskontrolle fiel den Sicherheitsleuten etwas sehr Merkwürdiges auf: In seiner Hose führte der Mann etwas mit sich, das dort ganz sicher nicht hingehörte. Das  zuständige Sicherheitspersonal rief deshalb die Bundespolizei und Zollbeamte als Verstärkung hinzu. In einem separaten Bereich wurde der Mann dann aufgefordert, den mysteriösen Inhalt seiner Hose zu offenbaren.

Flughafen Berlin-Schönefeld: Mann versteckt Boa in seiner Hose

Aus dem Bund seiner Hose holte er einen kleinen Stoffbeutel hervor, der eine lebende Boa enthielt. Da der Reisende keine entsprechenden Dokumente für die Schlange vorgelegen konnte,  wurde das 40 Zentimeter lange Tier von den Beamten des Hauptzollamts Potsdam kurzerhand beschlagnahmt. Den Mann erwartet wegen des versuchten Schlangen-Schmuggels nun ein Bußgeldverfahren. Das Hauptzollamt Potsdam sprach in einer Pressemitteilung selbst vom "kuriosesten Fund des Jahres". Die artengeschützte Schlange wurde in eine Reptilien-Auffangstation nach Brandenburg gebracht. 

hh / AFP

Wissenscommunity