HOME

Kein Scherz: British-Airways-Flug nach Düsseldorf legt unfreiwilligen "Zwischenstopp" ein

Sie glaubten zunächst an einen Witz. Doch als die Maschine aufsetzte, fanden sich die Passagiere von Flug BA3271 tatsächlich im schottischen Edinburgh wieder - und damit mehr als 800 Kilometer von ihrem eigentlich Flugziel entfernt.

Eignet sich für kurze Start- und Landebahnen: eine vierstrahlige British Aerospace BAe 146 am London City Airport

Eignet sich für kurze Start- und Landebahnen: eine vierstrahlige British Aerospace BAe 146 am London City Airport

Die Passagiere des British-Airways-Flugs BA3271 glaubten zunächst an einen schlechten Witz. "Welcome to Edinburgh", verkündete ein Mitglied der Kabinenbesatzung kurz nach dem Touchdown am Montagmorgen. Doch ein kurzer Blick aus dem Fenster genügte, um festzustellen, dass die Maschine vom Typ BAE 146-200 nicht wie geplant in Düsseldorf, sondern in der schottischen Hauptstadt gelandet waren. Gestartet war der Flieger am Morgen um 7:45 Uhr am London City Airport in den Docklands. Durchgeführt wurde er von der deutschen Charterfluggesellschaft WDL Aviation mit - und auch das ist kein Scherz - Sitz in Köln.

Pilot füttert Computer mit falschen Daten

Ersten Ermittlungen zufolge hatte der Pilot der Maschine vor dem Start die falschen Fluginformationen erhalten und entsprechend die falschen Koordinaten eingegeben. Wie es zu diesem Fehler kommen konnte, konnte British Airways zunächst nicht erklären. "Die Sicherheit der Passagiere war zu keinem Zeitpunkt gefährdet", hieß es lediglich.

Über den Kurznachrichtendienst Twitter wurden während des unfreiwilligen Stopps in Edinburgh weitere Details bekannt. So berichteten Passagiere unter anderem, dass die Toiletten verstopft und blockiert seien. Zweieinhalb Stunden mussten sie in der Maschine ausharren. Erst um 10:50 Uhr hob Flug BA3271 wieder vom Edinburgh Airport ab - dieses Mal mit dem richtigen Flugziel.

 

Sichere Landung - vier Stunden zu spät

In einer offiziellen Erklärung entschuldigte sich British Airways bei seinen Kunden und versprach, sich mit allen Passagieren in Verbindung zu setzen. Die erreichten ihr ursprüngliches Reiseziel Düsseldorf schließlich um 13 Uhr - mit einer Verspätung von etwa vier Stunden.

Mit der Bombardier C-Series von Swiss über den Alpen
js

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(