HOME

Flug Frankfurt-Istanbul: Jet von Turkish Airlines verliert Fahrwerk bei der Landung

Zwischenfall am neuen Flughafen in Istanbul: Ein aus Frankfurt kommender Airbus A321 ist bei der Landung verunglückt. Die 146 Passagiere und sieben Besatzungsmitglieder konnten über Treppen das Flugzeug verlassen.

Sie waren fast am Ziel: die 153 Menschen an Bord des Fluges mit dem Kürzel TK1598. Der zweistrahlige Jet vom Typ Airbus A321 der Turkish Airlines war am Donnerstagmorgen in Frankfurt gestartet und nach knapp zweieinhalb Stunden Flugzeit auf dem erst im vergangenen Jahr eröffneten internationalen Airport Istanbul gelandet.

Doch die Maschine konnte nicht bis zum Gate rollen, sondern kam bereits auf der Landebahn 16R abrupt zum Stehen, wie der "Aviation Herald" berichtet. Auf Twitter hochgeladene Bilder zeigen, dass dem Bugfahrwerk alle Räder fehlen.

Daraufhin wurde die Piste für An- und Abflüge gesperrt, und es kam zu Warteschleifen weiterer anfliegender Maschinen, wie Screenshots vom flightradar24.com verdeutlichen. Alle Passagiere und Crew-Mitglieder mussten den gut sechs Jahre alten Airbus mit der Kennung TC-JSH über herangefahrene Treppen mit Hilfe des Flughafenpersonals verlassen.

Weitere Jets mussten am Donnerstagmittag Warteschleifen über dem Großraum Istabul fliegen, ehe sie landen konnten.

Weitere Jets mussten am Donnerstagmittag Warteschleifen über dem Großraum Istabul fliegen, ehe sie landen konnten.

Gouverneur von Istanbul bestätigt Zwischenfall

Ali Yerlikaya, der Gouverneur von Istanbul, gab auf seinem Social-Media-Account bekannt: "Das Passagierflugzeug von THY, das den Flug Frankfurt-Istanbul mit der Nummer TK1598 durchführte, blieb nach seiner Landung auf dem Flughafen Istanbul um 12.25 Uhr in der Mitte der Landebahn stehen. Nach vorläufigen Angaben gab es unter den 7 Besatzungsmitglieder und 146 Passagieren keine Verletzten und Todesfälle."

Wann und warum der Jet seine beiden Vorderräder verloren hat, ist unklar. Nach türkischen Medienangaben war bereits in der Nacht zuvor der Flugverkehr durch starke Winde in Istanbul durcheinandergeraten.

In einem späteren Post auf Twitter schrieb Ali Yerlikaya: "Die Flüge am Flughafen Istanbul werden ohne Unterbrechung fortgesetzt. Gute Besserung für alle Passagiere und Besatzungsmitglieder."

Erst im vergangenen November war eine Boeing 737-800 von Turkish Airlines bei der Landung in Odessa von der Bahn abgekommen und das Bugfahrwerk zusammengebrochen. Über die Notrutschen gelangten Passagiere und Crew damals ins Freie.

Lesen Sie auch:


tib

Wissenscommunity