HOME

Bei starkem Regen: Crash in Istanbul: Boeing zerbricht bei Landung in drei Teile – mindestens ein Toter

Ein Jet der türkischen Fluglinie Pegasus Airlines ist in Istanbul bei der Landung schwer verunglückt. Mindestens ein Mensch starb. Die Maschine kam von der Landebahn ab. Zum Zeitpunkt des Unglücks herrschte starker Regen.

Flugzeugwrack

Auf dem Istanbuler Sabiha Gökcen Airport ist ein Flugzeug nach der Landung bei starkem Regen von der Landebahn abgekommen, in drei Teile zerbrochen und angeblich in Brand geraten, wie türkische Medien berichten. Mindestens ein Mensch ist laut Gesundheitsminister Fahrettin Koca gestorben, 157 wurden demnach verletzt. Bei dem Flugzeug handelt es sich um eine Maschine der türkischen Fluggesellschaft Pegasus Airlines.

Die Boeing 737-800 mit der Flugnummer PC2193 war mit 33 Minuten Verspätung am Nachmittag auf dem Flughafen von Izmir gestartet und sollte planmäßig um 17.45 Uhr Ortszeit auf dem Istanbuler Flughafen Sabiha Gökcen (SAW) landen, der auf der asiatischen Seite der Metropole liegt. Dieser Airport ist nicht mit dem kürzlich eröffneten Großflughafen nördlichen von Istanbul zu verwechseln und wird vor allem von Billigfliegern genutzt.

Flugzeug und Landebahn

Bei der Landung gegen 18.18 Uhr regnete es heftig, wie auf Twitter hochgeladene Filmclips mit der zerbrochenen Maschine zeigen. An Bord der neun Jahre alten Boeing waren nach Angaben des Gesundheitsministers 183 Menschen, darunter sechs Besatzungsmitglieder. Der Airport wurde nach dem Unfall für weitere Flüge zunächst gesperrt und alle Maschinen zum neuen Istanbul-Airport umgeleitet.

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Maschine von Pegasus Airlines verunglückt ist. Erst im Januar 2018 war nach der Landung auf dem Flughafen Trabzon ebenfalls eine Boeing 737-800 von der Bahn abgekommen und einen Abhang hinuntergeschossen. Erst kurz vor dem Schwarzen Meer kam die Maschine zum Stehen. Wie durch ein Wunder bleiben alle Passagiere unverletzt. Es war der erste Totalverlust für die Fluggesellschaft.

Diese Boeing 737-800 war im Januar 2018 bei der Landung in Trabzon von der Bahn geschliddert

Diese Boeing 737-800 war im Januar 2018 bei der Landung in Trabzon von der Bahn geschliddert

Picture Alliance

Die Airline fliegt mit ihrer Airbus- und Boeing-Flotte mehr als 70 Flughäfen an. Dazu gehören auch alle großen deutschen Flughäfen mit Verbindungen zu mehreren Ziel in der Türkei.

Lesen Sie auch:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel wurde nach seiner Erstveröffentlichung mehrfach aktualisiert.

tib / rw / wue

Wissenscommunity