VG-Wort Pixel

Nächtliche Ausgangsbeschränkungen Mallorca verschärft zu Weihnachten Maßnahmen gegen Corona

Menschen warten in einer Sporthalle in Lloseta auf Mallorca darauf, auf Covid-19 getestet zu werden. Die Regierung der Balearen führt nach der Zunahme der Infektionen mit dem Coronavirus massive Tests an der Bevölkerung durch.
Menschen warten in einer Sporthalle in Lloseta auf Mallorca darauf, auf Covid-19 getestet zu werden. Die Regierung der Balearen führt nach der Zunahme der Infektionen mit dem Coronavirus massive Tests an der Bevölkerung durch.
© Clara Margais / DPA
Wegen wieder anziehender Infektionszahlen organisiert die Regionalregierung Mallorcas unter anderem Tests für die Bevölkerung. Auch für Urlauber und Finka-Besitzer aus Deutschland sind die Regeln strenger als im Rest Spaniens.

Für die bei Deutschen beliebte Urlauberinsel gilt damit ab Dienstag wieder die höchste Stufe des insgesamt fünfstufigen (0 bis 4) Corona-Protokolls, wie die Regierungschefin der Balearen, Francina Armengol, mitteilte. Die Einschränkungen sollten zunächst bis zum 28. Dezember gelten und dann erneut auf den Prüfstand. Auf den Nachbarinseln Menorca und Ibiza sind die Infektionszahlen jedoch niedriger und die Maßnahmen milder. 

Wer aus dem Ausland und dem Rest Spaniens auf die Balearen reist, muss einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Kinder unter sechs Jahren sind ausgenommen; das Testergebnis kann auch auf Deutsch abgefasst sein.

In Räumen: Nur Personen aus zwei Haushalten dürfen sich treffen

Auf Mallorca, wo sich das Gros der Hotels und Ferienwohnungen befindet, sind nun über die Festtage nur noch Treffen von maximal sechs Personen erlaubt. In geschlossenen Räumen dürfen sich zudem nur Personen aus zwei Haushalten zusammenfinden. Das ist strenger als im Rest Spaniens, wo die Obergrenze meist bei zehn Personen aus maximal zwei Haushalten liegt.

Die nächtliche Ausgangsbeschränkung gilt weiter von 22 Uhr bis 6.00 Uhr, nachdem geplant war, diese Beschränkung an den Feiertagen zu lockern. Gaststätten dürfen keine Gäste mehr in den Innenräumen bedienen, können dafür aber ab Donnerstag in den Außenbereichen 75 Prozent der Plätze besetzen, wie die deutschsprachige "Mallorca-Zeitung" berichtete.

In größeren Geschäften sollen nur 30 Prozent und in kleineren Läden nur 50 Prozent der normalerweise zugelassenen Kunden gleichzeitig einkaufen dürfen. Theater und Kinos sowie Kirchen dürfen geöffnet bleiben, allerdings bei reduzierter Besucherzahl. 

Die Maßnahmen wurden angeordnet, nachdem die Zahl der Neuinfektionen binnen 14 Tagen je 100.000 Einwohner wieder auf 336 gestiegen war. Das ist wesentlich höher als im Rest Spaniens. Für das ganze Land gab das Gesundheitsministerium diesen Wert zuletzt am Freitag mit knapp 190 an. In Deutschland liegt der Wert zurzeit bei 176, jedoch binnen sieben Tagen.

Lesen Sie auch: 

Umstrittene Corona-Lockerungen auf Mallorca: "Es wird noch schlimmer kommen"

340 Millionen Euro "Ecotasa: Wohin Mallorcas Ökosteuer-Millionen fließen

- Reise-Ticker: Alles zum Coronavirus

tib/DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker