HOME

Städtereisen Polen: Zehn Dinge, die Sie in Warschau sehen sollten

Der neue Trend: Städtetrips nach Osteuropa. Warschau steht mit der rekonstruierten Altstadt längst wieder auf der Welterbeliste der Unesco, investiert in modernste Architektur und ausgezeichnete Museen. Unter dem neuen Bürgermeister Rafał Trzaskowski erlebt die Metropole einen Aufschwung der Kreativen.

Kulturpalast  Der 237 Meter hohe Turm aus den frühen 1950er Jahren im Zentrum der Hauptstadt ist mehr als nur ein Orientierungspunkt bei Spaziergängen: Das im Stil des sozialistischen Klassizismus errichtete "Geschenk der sowjetischen Nation" mit seinen mehr als 3000 Räumen kann per Führung besichtigt und die Aussichtsetage in der 30. Etage per Fahrstuhl besucht werden. Rechts im Bild: der Blick von oben nach Westen auf das Wohnhochhaus von Daniel Libeskind. Metro: Centrum  Infos: www.pkin.pl

Kulturpalast

Der 237 Meter hohe Turm aus den frühen 1950er Jahren im Zentrum der Hauptstadt ist mehr als nur ein Orientierungspunkt bei Spaziergängen: Das im Stil des sozialistischen Klassizismus errichtete "Geschenk der sowjetischen Nation" mit seinen mehr als 3000 Räumen kann per Führung besichtigt und die Aussichtsetage in der 30. Etage per Fahrstuhl besucht werden. Rechts im Bild: der Blick von oben nach Westen auf das Wohnhochhaus von Daniel Libeskind. Metro: Centrum

Infos: www.pkin.pl

Als grobe Orientierung am Anfang eines Warschau-Aufenthaltes dient die Aussichtsplattform des Kulturpalastes, gleich in der Nähe des Hauptbahnhofs gelegen. In 115 Meter Höhe schwebt man über der Stadt, hört das Sirenengeheul der Ambulanzen nur noch schwach und weht ein kräftiger Wind durch das Gewölbe.

Junge Warschauer treffen sich hier oben zu einem Rendezvous, liegen lässig in Gesprächen vertieft in Liegestühlen. Touristen genießen den mit 360-Grad-Rundblick vom Mittelpunkt der polnischen Hauptstadt und können nur ahnen, dass Warschau aus den Ruinen des Zweiten Weltkriegs wieder auferstanden ist.

Am 28. September 1939 marschierte die deutsche Wehrmacht in Warschau ein. Eine mehr als fünfjährige Schreckensherrschaft begann mit dem größten Ghetto Europas. Allein 300.000 Juden wurden von aus deportiert und ermordet.

Das Warschau der Gegenwart

Anders als in weiten Teilen des Landes, wo die Rechtskonservativen und die katholische Kirche das Sagen haben, wählten die Bewohner Warschaus einen Kandidaten der Opposition ins Amt. Die Stichwahl im Dezember 2018 gewann der liberale Rafał Trzaskowski. Der Politiker der polnischen Bürgerplattform saß bereits in jungen Jahren im Europa-Parlament und kümmerte sich später als Minister um die Digitalisierung des Landes.

Trzaskowski ist der Garant dafür, dass Warschau eine offene und EU-freundliche Metropole bleibt - ohne  jegliche Zensur kritischer Theateraufführungen und mit einer freien Presse.

Auf den folgenden Seite der Fotostrecke zeigen wir einige bekannte und kaum beachtete Sehenswürdigkeiten, die Warschau den Besuchern zu bieten hat.

Lesen Sie auch:

"Deepspot" Tiefster Pool der Welt in Polen

Wissenscommunity

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.