HOME

Irre Regelung: Delta-Airlines: Frau packt kostenlosen Apfel ein - und muss 500 Dollar Strafe zahlen

Weil sie im Flugzeug keinen Hunger mehr hatte, packte eine Reisende den von Delta Airlines ausgeteilten Apfel einfach ein. Bei der Einreise kam dann die böse Überraschung.

Flugzeug Essen Airplane Food

Über frisches Obst freut man sich im Flugzeug noch mehr (Symbolbild)

Getty Images

Essen im Flugzeug ist schon per Definition alles, nur nicht frisch. Stattdessen werden die Speisen schon fertig gekocht an Bord geladen und in der Luft nur noch erhitzt. Alles andere wäre in dem engen Raum auch kaum machbar. Da ist man dankbar, wenn wenigstens das ausgeteilte Obst noch knackig-frisch ist. Eine Passagierin von Delta Airlines dürfte ihr kostenloser Apfel aber nun teuer zu stehen kommen.

"Ich werde wie eine Kriminelle behandelt - wegen eines Stückes Obst", sagte Crystal Tadlock gegenüber dem Lokalsender "Fox31". Sie war auf dem Weg von Paris zurück in ihre Heimat Denver. Vor der Landung verteilten Mitarbeiter von Delta Airlines Äpfel aus, die jeweils in einem Plastikbeutel mit dem Airline-Logo steckten. "Ich war gerade nicht hungrig - und stopfte ihn in mein Handgepäck", erinnert sich Tadlock. 

Teure Reise

Als sie durch die Zollkontrolle ging, wurde sie zufällig für eine Zusatzkontrolle ausgewählt. "Er fragte mich, ob meine Frankreich-Reise teuer war. Ich sagte 'Ja, schon'. Ich wusste nicht, warum er mich das fragen sollte, bis er antwortete: 'Sie wird noch deutlich teurer werden, nachdem ich Ihnen diese 500 Dollar Strafe aufgebrummt habe'."

Was Tadlock nicht wusste: Bei der Einreise in die USA gelten strenge Regeln für die Einfuhr von Lebensmitteln - selbst, wenn man die im Flugzeug erhalten hat. Viele Lebensmittel dürfen gar nicht eingeführt werden, andere müssen angemeldet werden, so auch Äpfel. Auf diese Weise will man die versehentliche Einfuhr von Krankheitserregern oder Schädlingen verhindern. Mit 500 Dollar fiel auch die Strafe verhältnismäßig gering aus: Im Extremfall können bis zu 10.000 Euro Strafe erhoben werden.


Delta sieht keine Schuld

"Ich verstehe ja die Gesetze, ich verstehe, dass die Behörden bestimmte Insekten nicht in den USA haben wollen", erklärt Tadlock in dem TV-Bericht. "Aber der Apfel kam von Delta." Ihrer Ansicht nach hätte die Airline wenigstens darauf hinweisen müssen, dass es beim Zoll Probleme geben könnte. Auf Anfrage des TV-Senders erklärte Delta nur, dass man den Passagieren rate, sich an die Regeln der Einfuhr- und Zollbehörden zu halten. Bei Reddit berichten Nutzer indes, dass sie von ihren Airlines auf die Verbote hingewiesen wurden. "Sie sammelten sogar die übrigen Bananen ein", erzählt ein Nutzer. Andere wurden erwischt und kamen mit einem Tadel davon.

Tadlock dagegen bleibt nur, die 500 Dollar zu zahlen - oder gerichtlich gegen die Strafe vorzugehen. "Fox31" sagte sie, dass sie ihren Fall einem Richter schildern will.

München: Zollbeamte machen unglaubliche Entdeckung bei Routine-Kontrolle


mma
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(