VG-Wort Pixel

Im Zeitraffer durch Metropole Das Dickicht von Hongkong


In seinem neuen Kurzfilm „Hong Kong Strong“ erforscht der Fotograf Brandon Li das facettenreiche Leben in einem der aufregendsten Metropole Asiens – in der Zeit des chinesischen Neujahrsfestes.
Von Alma Bartels

Riesige Leuchtreklamen, das Dickicht der hoch aufragenden und eng aneinander gebauten Wohnsilos und das bunte Treiben auf den Straßen - all das zeigt Fotograf und Regisseur Brandon Li in seinem neuen Video „ Hong Kong Strong“. In sieben Minuten dokumentiert er, wie Hongkongs Bevölkerung auf engstem Raum leben muss und welche Faszination von der Stadt mit den mehr als sieben Millionen Einwohnern ausgeht.

In einem Wechsel zwischen Tag und Nacht, Wind und Wasser, Bergen und Straßenschluchten zeigt er dem Zuschauer das Leben der Menschen, die das Stadtbild so prägen. Oder wie es der Macher in seinen Worten sagt: “Ein Film über die Schönheit und Verrücktheit einer scheinbar unglaubliche Stadt … und eine Erkundung meiner eigenen kantonesischen Herkunft.“

Innerhalb eines Monats, in denen Tausende von Foto- und Videoclips entstanden, gelingt ihm ein außerordentlicher Film, der im Netz eine überragend positive Resonanz bekommt. Mit gekonntem Spiel zwischen schnellen Schnitten und langsamen ruhigen Einstellungen gelingt Brandon Li ein tiefer Einblick in die aufregende Metropole mit seinen Bewohnern.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker