HOME

New York: Chrysler Building feiert Geburtstag

Nur ein knappes Jahr durfte es den Titel "Höchstes Gebäude der Welt" tragen, trotzdem ist es bis heute weltberühmt: Das Chrysler Building feiert 75. Geburtstag.

"Ikone New Yorks", "Schönstes Element der Skyline": Die Superlative häufen sich, wenn vom eleganten Chrysler Building in Midtown Manhattan die Rede ist. Die Faszination, die der Wolkenkratzer bei seiner Eröffnung vor 75 Jahren - am 28. Mai 1930 - auslöste, ist bis heute ungebrochen. Außerdem bleibt ein Rekord unbestritten: Ein knappes Jahr lang war das Chrysler Building das höchste Gebäude der Welt, bis es 1931 den Titel an das wenige Straßen entfernte Empire State Building abgeben musste.

Exzentrisch ragt die fast 40 Meter hohe Stahlspitze über die Rundungen der obersten Stockwerke und scheint die Wolken zu durchbohren. Um diese Dachkonstruktion, die bei Nacht wie ein Feuerwerk leuchtet und bei Tag in der Sonne glänzt, rankt sich die Geschichte des erbittertsten Wettlaufs in der Baugeschichte New Yorks.

Wettlauf um das höchste Gebäude

Kurz bevor die aufsteigende Metropole New York aus den wilden 20er Jahren des "Jazz Age" in die Tiefen der wirtschaftlichen Depression stürzte, wetteiferten 1929 zwei Architekten darum, das höchste Gebäude der Welt zu errichten. William Van Alen baute für den Automobilhersteller Walter Chrysler an der prestigeträchtigen Adresse 405 Lexington Avenue, Ecke 42. Straße. Sein einstiger Partner Craig Severance arbeitete zugleich im Auftrag der "Bank of Manhattan" an einem Wolkenkratzer in der Wall Street.Nach der Grundsteinlegung des Chrysler Building am 19. September 1928 wuchs das Gebäude mit der unglaublichen Geschwindigkeit von durchschnittlich vier Stockwerken pro Woche. Die Konkurrenz um Severance meinte, den Gegner schlagen zu können, als sie in der Zeitung las, das Chrysler Building wäre mit seiner Nickel-Chrom- Kuppel in 282 Metern Höhe "fertig". Sie machten mit ihrem Bau für die "Bank of Manhattan" bei 283 Metern Schluss, haarscharf über dem Chrysler Building, und das Rennen schien gewonnen.

Geheimsache Turmspitze

Doch hinter den Mauern von Chryslers Prestigeprojekt wurde unter absoluter Geheimhaltung in den Aufzugsschächten die Spitze des Gebäudes zusammengesetzt. Die Teile waren kurz zuvor von der Firma Krupp aus Deutschland geliefert worden und bestanden aus einem neu entwickeltem Edelstahl, der auch in Wind und Wetter seinen Glanz nicht verlieren sollte. An einem Oktobertag 1929 wurde die Spitze in 90 spannungsvollen Minuten ausgefahren und verankert. Damit hatte am Ende das Chrysler Building mit seinen nun 319 Metern Höhe den Wettlauf gewonnen.Anfangs äußerten sich die Kritiker abschätzig über den "banalen" Art-Deco-Stil. Doch die Öffentlichkeit war von Anfang an von dem neuen Wolkenkratzer mit seinen Adlerköpfen als Wasserspeiern und der Lobby aus Marmor, Bernstein und Onyx begeistert. 1997 ergab eine Umfrage unter New Yorker Architekten, dass dies mit Abstand ihr Lieblingsgebäude sei. Die Firma Chrysler profitiert bis heute vom Ruf des Bauwerks, obwohl der Bauherr den Architekten nicht bezahlen wollte und Chrysler das Gebäude vor mehr als 50 Jahren verließ.

Lieblingsgebäude der New Yorker

Der Vergangenheit gehört auch der legendäre "Cloud Club" an, der zwischen 1930 und 1976 vom 66. Stock an aufwärts auf drei Etagen für seine Mitglieder einen exklusiven Treffpunkt zum Mittagessen bot. In den ersten Jahren, als in den USA zu Zeiten der Prohibition ein absolutes Alkoholverbot bestand, bot der Club seinen 300 Mitgliedern private Schließfächer für Hochprozentiges an. Firmenbosse kamen hier bei Martini und Zigarren zusammen und tauschten sich über Geschäfte und den Lauf der Welt aus. Jahrzehntelang waren keine Frauen zugelassen.Allmählich kam der "Cloud Club" wie die anderen exklusiven Clubs in den obersten Etagen von Manhattans Wolkenkratzern aus der Mode, und seine Schließung 1976 scheint endgültig zu sein. Heute wohnt ein Architekt in der Spitze des Turms, und ein Zahnarzt hat dort seine Praxis. Die kleinen dreieckigen Fenster sind bei Nacht beleuchtet und bis weit über das andere Ufer des Hudson und des East Rivers zu sehen. Ein Wahrzeichen, das nach seiner 75-jährigen Geschichte jeder in New York aus der Ferne gleich erkennt. Und das an Glanz nichts verloren hat.

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(