HOME

Queensland: Brite ergattert "besten Job der Welt"

Jubel bei dem Briten Ben Southall: Der Mitarbeiter einer Wohltätigkeitsorganisation hat den Endspurt um den "besten Job der Welt" auf einer australischen Paradiesinsel gewonnen. Im Finale auf Hamilton Island ließ er auch die 28-jährige Deutsche Mirjam Novak hinter sich.

Ein britischer Sozialarbeiter hat den Zuschlag zum "besten Job der Welt" bekommen. Der 34-jährige Ben Southall setzte sich gegen 35.000 Bewerber aus aller Welt durch und wird nun ein halbes Jahr lang auf einer australischen Trauminsel leben. Er darf in einer Villa auf Hamilton Island im Great Barrier Reef wohnen, am Strand spazieren gehen, schnorcheln und in der Sonne liegen. Als Gegenleistung muss er einen Werbe-Blog über die Insel schreiben. Dafür soll es auch noch 150.000 australische Dollar (80.000 Euro) Honorar geben.

Southall, der Bungee-Springen und Sporttauchen zu seinen Hobbys zählt, überstand auch die letzte Runde mit 16 Finalteilnehmern, die sich vor Ort prüfen lassen durften. Dabei schnorchelten die Kandidaten in dem kristallklaren Wasser, gingen am Strand spazieren und entspannten sich in einem Kurbad. Seine Arbeitsstelle tritt er am 1. Juli an.

Unter den Finalisten war auch die 28-jährige Studentin und Schauspielerin Mirjam Novak aus Erlangen. Außerdem hatten es unter anderem eine niederländische Fotografin, eine japanische Rezeptionistin, ein indischer Radio-DJ und eine Übersetzerin aus Taiwan in die Endrunde geschafft. Ursprünglich hatten sich fast 35.000 Interessenten beworben. Mit der Aktion soll die Region Queensland als Urlaubsziel weltweit bekannter gemacht werden.

AFP/AP/DPA / AP / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity