HOME

Stern Logo Ratgeber Südafrika

Sensationeller Zeitraffer: In vier Minuten durch Südafrika

Hautnah an Elefanten, auf Berggipfeln oder per Motorrad auf Küstenstraßen und immer wieder Porträts von Menschen - Marko Roth macht mit seinem Zeitraffer Lust auf Südafrika. Eine sinnliche Annäherung an das Reiseland am Kap.

Neun Provinzen, elf Amtssprachen, 3000 Kilometer Küste und die Big Five in den Nationalparks - Südafrika bietet den Reisenden mehr als nur Abwechselung, sondern auch harte Kontraste: Die landschaftliche Vielfalt wechselt zwischen trockener Steppe, zerklüfteter Küste, schroffen Bergen und Feuchtgebieten, in denen Amphibien leben. Auch die Begegnung mit den Bewohnern zeigt extreme Gegensätze zwischen arm und reich, die für Besucher aus Mitteleuropa ungewöhnlich sind.

Der deutsche Filmemacher Marko Roth aus Frankfurt hat Südafrika mit seiner Kamera intensiv bereist und ein aufwendiges Zeitraffer-Video produziert, das als eine optische Liebeserklärung an die Regenbogennation gelten kann.

Roth nimmt den Betrachter im Geländefahrzeug mit auf Beobachtungstour, er geht auf die Pirsch zu Löwen, Leoparden und Giraffen, wandert durch weite Landschaften, klettert auf Felsen und steigt ins Kleinflugzeug, um tiefe Schluchten und die rauschende Brandung an den Stränden von Kapstadt zu überfliegen.

Durch die kurzen Sequenzen und die Schnitttechnik geht alles in dem Clip mit dem Titel "For that Moment in South Africa" Schlag auf Schlag. Über die gesamten vier Minuten herrscht eine kontinuierliche Bewegung, die teilweise auch von den Protagonisten im Film übernommen wird, wenn sie durch das Bild gehen, laufen oder Freudenschreie ausstoßen.

Bheka wena ngokushesha South Africa - Auf bald in Südafrika!

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(