HOME

Saudia-Flug: Pilot bittet um Umkehr: "Eine Passagierin hat ihr Baby am Terminal vergessen"

Der Funkruf eines Saudia-Piloten war für die Mitarbeiter am Tower höchst ungewöhnlich. Der Pilot bat darum, umkehren zu dürfen, weil eine Passagierin ihr Baby am Terminal vergessen hatte. Das Flugsicherungsteam musste sich erstmal beraten.

Ein Flugzeug der Airline Saudia

Mit einem Flieger der Airline Saudia ereignete sich erstmalig der Rückkehrgrund "Baby vergessen"

Getty Images

Damit ein Flugzeug umkehren darf, braucht es einen triftigen Grund, so etwas wie einen technischen Defekt oder einen medizinischen Notfall, denn das Abweichen vom Flugplan ist aufwendig und teuer. So erklärt sich die Reaktion des Personals am Tower in Dschidda, als sich der Pilot der Saudia-Maschine mit der Flugnummer SV832 bei ihnen meldete und um die Möglichkeit einer Rückkehr bat. Der Flieger war auf dem Weg nach Kuala Lumpur als kurz zuvor eine Passagierin der Crew mitgeteilt hatte, dass sie ihr Baby in der Boarding-Zone am Terminal des Internationalen König-Abd-al-Aziz-Flughafens vergessen hatte.

Am Tower war man mehr als verdutzt. Die Mitarbeiter der Flugsicherung machten sich auf die Suche danach, welches Protokoll bei einem solchen Grund zu beachten war. Von der Diskussion des Angestellten mit einem Kollegen entstand ein Video, das bei Youtube mit Begeisterung angehört wird. Wer der Sprache mächtig ist, kann die Aufnahme hier verfolgen.

"Baby vergessen" – ein Präzedenzfall für die Angestellten im Tower

"Möge Gott uns beistehen", zitiert "gulfnews.com" den Piloten. "Können wir zurückkommen, oder was?", fragt er den für den Luftraum Zuständigen ungeduldig. Nachdem der die Flugnummer gecheckt und mit seinem Kollegen das Protokoll diskutiert hat, bittet er den Piloten, den Grund für die Rückkehr noch einmal zu bestätigen. Der antwortet leicht genervt: "Wie gesagt, eine Passagierin hat ihr Baby am Terminal gelassen und weigert sich, den Flug fortzusetzen." Dann kommt endlich die erlösende Antwort: "Okay, kommt zurück zum Gate. Das kommt hier zum ersten Mal vor", entschuldigen sich die Angestellten für die Verzögerung.

In den Youtube-Kommentaren wird der Pilot für seine Menschlichkeit gefeiert. Die User sind sich einig, dass sie der Entscheidung nur zustimmen können, diesen Grund als hinreichenden Notfall für eine Umkehr zu deklarieren.

Quelle: "gulfnews.com"

In der Nähe von London päppelt die Tierrettungsorganisation Wildlife Aid ein verwaisten Fuchsbaby auf. 
bal
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity