VG-Wort Pixel

Videos auf TikTok US-Touristin geht betrunken im mexikanischen Dschungel verloren


Allein im Dschungel, auf einem Pferd, die Verzweiflung steht ihr ins Gesicht geschrieben: Eine junge US-Amerikanerin hat sich im mexikanischen Dschungel verirrt und ihre Odyssee auf TikTok dokumentiert.

Die Szene erinnert etwas an den Film "Hangover": Eine junge Frau reitet auf einem Pferd und spricht verzweifelt in ihre Handykamera. Die US-Amerikanerin Liz Hicks hatte sich als Touristin "irgendwo im mexikanischen Dschungel" verirrt – und filmte ihre Odyssee für die User der Social-Media-Plattform TikTok.

"Ich spreche kein Spanisch, ich bin auf einem Pferd und war betrunken. Ich kenne keinen hier und niemand hier spricht meine Sprache", sagte Hicks in die Kamera. Die Verzweiflung ist ihr vom Gesicht abzulesen. Sie könne noch nicht einmal richtig reiten, behauptet die junge Frau, und bittet die Community, ihr zu helfen. In einem weiteren Clip erzählt Hicks, dass ihr Pferd mit ihr auf dem Rücken davongelaufen sei und sie sich so von ihrer Gruppe entfernt habe. Dort sind auch die übrigen Reiter, die in dem anderen Video zu sehen waren, nicht mehr dabei.

TikTok-Video: Allein auf einem Pferd im Dschungel

Das klingt alles einigermaßen dramatisch – doch die Tatsache, dass Hicks die Zeit gefunden hat, ihr Missgeschick auf TikTok zu dokumentieren, deutet darauf hin, dass die Lage zumindest nicht lebensgefährlich war. Dennoch sorgte ihr Video auf TikTok für Besorgnis. Erst einen Tag später meldete sich Liz Hicks wieder auf der Plattform. Nicht mehr aus dem Dschungel, sondern aus dem Hotel.

Dann wurde auch klar, wo genau sich die Touristin befunden hatte: in der Nähe der Strandstadt Yelapa. Ihr gehe es gut und sie wolle "ein paar Dinge aufklären", so Hicks. "Ich war verloren, aber mein Pferd war nicht verloren", erklärte sie. "Es hat mich direkt zu einem Wasserfall gebracht." Dort wurde sie versorgt und fand den Weg zurück zu ihrem Hotel.

Ihr Handyakku sei leer gewesen, deshalb konnte sie erst am nächsten Tag Entwarnung geben, erklärte sie ihren Followern. Als das Handy wieder funktionierte und Hicks einen Blick auf ihren TikTok-Account werfen konnte, dürfte sie außerdem einen kleinen Schreck bekommen haben: Millionen hatten ihre Videos aus dem Dschungel angeschaut. Zumindest für einen viralen Hit war ihre Odyssee also gut.

Quelle: Liz Hicks auf TikTok

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker