HOME

Reisetipp: Rive Gauche - hier wohnt Paris' Seele

Kaum eine andere touristische Weltstadt steht so sehr für ihre Klischees, die bei einem Besuch auch der Wirklichkeit entsprechen. Deshalb stellen wir nicht den Eiffelturm vor, sondern beschränken uns auf die Rive Gauche – das Quartier mit der typischen Pariser Atmosphäre.

Von Tilman Müller

Paris Rive Gauche: Boulevard Saint-Germain

Boulevard Saint-Germain

Die Hauptstraße des Viertels am linken Seine-Ufer mit vielen Institutionen wie den weltweit berühmtesten Literaten-Cafés, Buchhandlungen und Verlagshäusern führt durch das Quartier Latin.

Am Rive Gauche, am linken Seine-Ufer, wohnt der Geist - so sagt man in Paris - und rechts der Seine, am Rive Droite, da herrscht die Macht. Und auf welcher Seite des Flusses man seine Adresse hat, das ist in der Seine-Metropole von geradezu existenzieller Bedeutung. So wie es in Manhattan wichtig ist, ob man Uptown oder Downtown lebt.

Es war vielleicht ein Zufall, dass ich gleich am ersten Tag meines ersten Paris-Aufenthalts, vor mehr als einem halben Jahrhundert, am Rive Gauche unterwegs war. Danach schlug ich bei jedem Paris-Aufenthalt immer wieder dort auf und habe später viele Jahre am Jardin du Luxembourg gewohnt – einer Zentralinstanz des angenehmen Lebens links der Seine. Nie wäre ich auf die Idee gekommen, ins Rive Droite zu ziehen, in die Nähe des Élysée-Palasts etwa, wo Frankreichs Staatschef sein Land regiert.

Mais non, meine Liebe gehörte immer dem Rive Gauche. Heute noch, nach Anflug aus Berlin, fühle ich mich erst dann wieder in Paris zu Hause, wenn ich an der RER-Station Luxembourg ankomme, über den Boulevard St. Michel hinunterlaufe in Richtung Seine. Oder hinüber zum Pantheon, durch das Quartier Latin (so genannt, weil einst die Gelehrten und Studenten hier Latein sprachen), dann hinein in den Trubel der Rue Mouffetard und danach in die Stille des Jardin des Plantes.

Oder hinüber zum Boulevard St. Germain, der Hauptstraße des Rive Gauche, wo einst Simone de Beauvoir und Jean-Paul Sartre im Café Flore an ihren Texten feilten und heute der Schriftsteller Frédéric Beigbeder Hof hält.

Ganz in der Nähe, mit Blick auf die Seine, wohnt auch Karl Lagerfeld. Viele Modegeschäfte finden sich in der Nähe, auch das fashionable Großwarenhaus Bon Marché. Geradezu beschaulich dagegen die Boutique von Sonia Rykiel, schräg gegenüber vom Flore. Zu Füßen der neuesten Kreationen liegen dort stets die angesagten literarischen Neuerscheinungen. Das Rive Gauche ist eben ein Intellektuellenviertel.

Themen in diesem Artikel