HOME

Einigung im Tarifkonflikt: Fluglotsen blasen Streik ab

Großes Aufatmen an den Flughäfen: Ein Streik der Fluglotsen in Deutschland ist endgültig abgewendet. Flugsicherung und Gewerkschaft einigten sich auf einen neuen Tarifvertrag.

Der drohende Nervenkrieg für Hunderttausende Flugreisende ist endgültig abgewendet: Der mögliche Streik der Fluglotsen ist vom Tisch. Die Gewerkschaft der Fluglotsen GdF habe sich mit der Deutschen Flugsicherung (DFS) auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt, teilte die DFS am Mittwoch mit.

Demnach erhalten alle rund 6000 Mitarbeiter für eine Laufzeit von 17 Monaten in zwei Stufen ein Gehaltsplus von 5,2 Prozent. Im zuletzt umstrittenen Punkt der Beförderung von Team- und Schichtleitern bei den Fluglotsen gab es eine Einigung. Nach den Berechnungen des Unternehmens erhöhen sich die Personalkosten durch die Einigung um etwa 9 Prozent.

Nach Angaben der GdF muss nun noch die Tarifkommission zustimmen. Dies gilt als sehr wahrscheinlich. Die Gewerkschaft hatte einen Lotsenstreik noch für diese Woche angekündigt, nachdem die letzte Schlichtungsrunde am vergangenen Freitag geplatzt war. Nach der Intervention Ramsauers erklärte sich die Gewerkschaft aber noch einmal zu einem Gespräch mit der DFS bereit. Das Unternehmen beschäftigt rund 6000 Mitarbeiter, darunter etwa 2000 Fluglotsen.

fw/DPA/Reuters/AFP / DPA / Reuters
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity