HOME

ABC der Nachhaltigkeit: Grünes Gewissen: Zehn Tipps, wie Sie nachhaltiger reisen können

Bewusster in der Welt unterwegs sein, ohne Spuren zu hinterlassen. Das Nachhaltigkeits-Alphabet gibt Anregungen von A wie Ausrüstungs-Check bis W wie Wildlife-Watching. Jeder kann etwas tun!

Von Barbara Lich

A wie Ausrüstungscheck  Die Klamottenwahl »to go« ist eine haarige Angelegenheit. Nun, eine wollwarme Körperverpackung schont die Umwelt – und die Nasen der Mitreisenden. Denn Wolle stinkt nicht so (schnell) wie Kunststoff. Abgesehen vom Olfakto-Vorteil: Fleecepullis und Co, mögen sie auch aus recycelten PET-Flaschen hergestellt worden sein, sind niemals ganz und gar nachhaltig. Beim Waschen gelangen Flusen ins Wasser, das Mikroplastik landet später im Meer. Ökologische Erste-Hilfe-Maßnahme: spezielle Waschbeutel, die Fasern auffangen: guppyfriend.com 

A wie Ausrüstungscheck

Die Klamottenwahl »to go« ist eine haarige Angelegenheit. Nun, eine wollwarme Körperverpackung schont die Umwelt – und die Nasen der Mitreisenden. Denn Wolle stinkt nicht so (schnell) wie Kunststoff. Abgesehen vom Olfakto-Vorteil: Fleecepullis und Co, mögen sie auch aus recycelten PET-Flaschen hergestellt worden sein, sind niemals ganz und gar nachhaltig. Beim Waschen gelangen Flusen ins Wasser, das Mikroplastik landet später im Meer. Ökologische Erste-Hilfe-Maßnahme: spezielle Waschbeutel, die Fasern auffangen: guppyfriend.com 

Getty Images


Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity