HOME

Priscilla Airlines: Das schrägste Sicherheitsvideo aller Airlines

Sie sind tätowiert, tragen Bärte und stöckeln auf High Heels durch die Flugzeugkabine: die blonden Stewardessen von Priscilla Airlines. Deren ungewöhnliches Sicherheitsvideo entwickelt sich zum Hit im Web und erfüllt noch einen weiteren Zweck.

Queen of the sky: Screenshot aus dem Sicherheitsvideo von Priscilla Airlines

Queen of the sky: Screenshot aus dem Sicherheitsvideo von Priscilla Airlines

Vor jedem Rollen zur Startbahn spielt sich in Passagierflugzeugen dasselbe Ritual ab: Die Flugbegleiter erklären, wo sich die Schwimmwesten und Notausstiege befinden. Doch kaum einer der Passagiere verfolgt aufmerksam die Sicherheitsanweisungen der Crew und auf den Bildschirmen.

Deshalb lassen Airlines immer häufiger witzige Videos produzieren, die das ernste Thema mit einem Augenzwinkern vermitteln. Teilweise genießen diese Clips Kultstatus. So wurden zum Beispiel die Videos von Air New Zealand, in denen Elben den Gebrauch der Schwimmwesten erklären, millionenfach im Web abgerufen. 


Noch einen Schritt weiter gegangen ist die Studentin an der Bezalel Academy of Arts and Design in Jerusalem: Elia Chechick hat mit ihrer Abschlussarbeit das Genre Sicherheitsvideo zur Kunstform erhoben. In ihrem Clip "Priscilla - Queen of the sky" zeigen violett eingekleidete Dragqueens, wie es um die Sicherheit an Bord der virtuellen Fluglinie steht.

"Willkommen an Bord von Priscilla Flight 505 nach Tel Aviv", heißt es zu Beginn des vier Minuten dauernden Sicherheitsvideos. Zu dem Song "Lets have a Kiki" der Scissor Sisters tanzen die Blondinen durch die Kabine, legen den verblüfften Passagieren die Sicherheitsgurte an und müssen eine Wasserpfeife entsorgen. 

Zeichnung eine großen Passagiermaschine mit ihren Notausgängen

Selbst die Safety Cards von Priscilla Airlines sind mit Highheels-Treppen durchgestylt


"Ich wollte das Thema Dragqueen an einen offiziellen Ort bringen, wie bei einer Flugline", erklärt Chechick zu der Motivation ihrer Arbeit, wie die Website shalomlife.com berichtet. Ihr größter Wunsch: dass Priscilla Airline einmal wirklich abhebt. Dann könnten Transvestiten bei der Flugline Reisepakete zu besonderen Zielen buchen und von einer Gay-Parade zu nächsten düsen. Noch bleibt das Kunstprojekt Zukunftsmusik. Aber das abgedrehte Video gibt es jetzt schon zu sehen.

tib

Wissenscommunity