HOME

Extremsportler, rasende Väter, sexy Safety-Tipps: Die Webvideos der Woche

Familienväter mit Hang zum Bleifuß, Extremsportler in schwindelerregenden Höhen und das heiß diskutierte Sicherheitsvideo einer Fluglinie: stern.de zeigt die besten Webvideos dieser Woche.

Was passiert, wenn Papa allein mit den Kleinen unterwegs ist, beweisen diese imposanten Aufnahmen: Zwei Väter zeigen ihrem Nachwuchs die Faszination der Geschwindigkeit - zum Grauen besorgter Mütter.

Rasende Väter und ihre Kinder: "Aber nichts der Mama sagen!"

Vadim Makhorov und Vitaliy Raskalov klettern auf die höchsten Gebäude der Welt und filmen sich dabei. Ihr letzter Aufstieg: der Shanghai Tower in China. stern.de erzählen sie die Geschichte.

Waghalsige Kletterer im Interview: Ungesichert auf Chinas höchstem Gebäude

Air New Zealand ist für ihre ausgefallenen Safety-Videos bekannt. Dieses Mal hat es die Macher auf die Cookinseln verschlagen. In den Hauptrollen: Models in Bikinis. Im Netz stößt der Clip auf Kritik.

Wer mit einem Heißluftballon durch die Lüfte fährt, kann normalerweise entspannt nach unten schauen und die Aussicht genießen. Diese zwei Franzosen brauchten allerdings ihre ganze Konentration.

Alex Honnold liebt das Klettern. So sehr, dass sich der US-Amerikaner ungesichtert in schwindelerregende Höhen begibt. Ein spektakuläres Video zeigt, das jeder falsche Griff sein letzter sein könnte.

Freeclimb in 450 Metern Höhe: An dieser Steilwand muss jeder Griff sitzen
mat
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(