HOME

Land am Kap: Tauchen mit Haien und eine Radtour durch die Dünen: Das ist Südafrika für Outdoorfans

Südafrika ist definitiv ein Land für Abenteurer: Dem weißen Hai ins Auge sehen oder doch lieber von der höchsten Brücke Afrikas in die Tiefe stürzen? Am Kap und auf Safari suchen Südafrikabesucher den Kick und werden mit jeder Menge Adrenalin belohnt.

Paragliding in Kapstadt am Signal Hill

Schwerelos dahingleiten mit endlosem Blick über den Ozean: Wer in Südafrika das Abenteuer sucht, kann es bei einem Paraglide-Flug finden. Ob zu Zweit oder für Profis auch mit dem eigen mitgebrachten Equipement: Über den Himmel Südafrikas zu schweben ist eine einzigartige Erfahrung. Verschiedene Anbieter verantstalten "Tandem-Gleitflüge", bei dem mit einem professionellen Paraglider gemeinsam geflogen wird.

Picture Alliance

Von Paragliding bis zum Cage Diving mit weißen Haien: Wer nach Südafrika reist und das Abenteuer sucht, wird auf jeden Fall fündig. Kaum ein anderer Teil der Welt ist landschaftlich so vielseitig und besticht durch seine raue, aber schöne Natur. Und genau das macht Südafrika zu einem Mekka für Adrenalin-Junkies.

Auge in Auge mit dem weißen Hai

Vom Cage Diving mit Haien hat sicherlich jeder schon einmal gehört. Was für den einen purer Horror ist, ist für andere der Nervenkitzel schlechthin. Zusammen mit anderen Touristen steigen Abenteuerlustige in einen Käfig, der an einem Boot befestigt ist. Mit Ködern werden Haie angelockt. Sind die erstmal am Boot, wird der Käfig heruntergelassen. Wer Lust hat auf Tuchfühlung mit einem Hai zu gehen, ist hier genau richtig. Und vor der Küste Südafrikas wimmelt es nur so von weißen Haien. Nur in der Karibik und vor der Südostküste der USA gibt es mehr Haie.

Wer es weniger gefährlich aber doch gerne etwas turbulent mag, kann Südafrika auch auf dem Rücken eines Pferdes erkunden. Denn das bietet nicht nur eine andere Perspektive, sondern auch jede Menge Spaß. Wer einmal im Jagdgalopp über einen Strand gepest ist, weiß, wie sich die Adrenalinkurve hier ganz schön nach oben bewegen kann.

Taucher können in Kapstadt auch im "Two Oceans Aquarium" einen Mini-Kick finden. Hier kann man zu Rochen, kleinen Haien und Schildkröten ins Becken steigen. Das ist vielleicht nicht ganz so aufregend wie im offenen Ozean mit einem weißen Hai, allerdings braucht man hier auch keinen Käfig.

Fernab vom Adrenalinkick

Aber auch fernab vom Adrenalinkick hat Südafrika jede Menge für seine Besucher zu bieten. Wer Ruhe und Entspannung sucht, kann diese bei einem klassischen südafrikanischen Barbeque finden. Südafrikaner lieben ihr "Braai". Hier kommen zahlreiche Wurst- und Fleischspezialtäten auf den Grill, die es so in Deutschland nicht gibt.

Südafrikas Natur ist sowieso schon ein Adrenalinkick für sich. Die vielen Nationalparks locken mit wilden Tieren und speziellen Safaris. Aber auch wer Ruhe sucht, kann in vielen Lodges und Hotels Tiere ganz in Ruhe beobachten. Wanderziele, ob nun zu Fuß oder mit dem Mountainbike, bietet das Land am Kap ohnehin reichlich. Vom der halbtages Tour zum Lions Head mit Blick über Kapstadt bis zu

Tiere, Wandern, Bergsteigen: Das sind die schönsten Nationalparks Südafrikas
Kruger Nationalpark  Der Kruger Nationalpark ist das Aushängeschild Südafrikas. Er liegt im Nordosten des Landes und erstreckt sich über eine Fläche von fast 20.000 Quadratkilometern - das ist etwas mehr als das Bundesland Sachsen. Im Kruger Park kann man mit etwas Glück alle Big Five treffen, also Löwen, Elefanten, Nashörner, Büffel und Leoparden. Zudem leben dort mehr als 150 Säugetier- und 500 Vogelarten, darunter auch die bedrohten Wildhunde und Geparden. Tipp: Besonders eindrucksvolle Momente erlebt man während einer Nachtpirschfahrt.

Kruger Nationalpark

Der Kruger Nationalpark ist das Aushängeschild Südafrikas. Er liegt im Nordosten des Landes und erstreckt sich über eine Fläche von fast 20.000 Quadratkilometern - das ist etwas mehr als das Bundesland Sachsen. Im Kruger Park kann man mit etwas Glück alle Big Five treffen, also Löwen, Elefanten, Nashörner, Büffel und Leoparden. Zudem leben dort mehr als 150 Säugetier- und 500 Vogelarten, darunter auch die bedrohten Wildhunde und Geparden. Tipp: Besonders eindrucksvolle Momente erlebt man während einer Nachtpirschfahrt.

Picture Alliance
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity