HOME

Die letzte Arbeitswoche: Schumi bald bei "Stars auf Eis"

Alles zum letzten Mal. Jedenfalls als Formel-1-Pilot. Jedenfalls vorerst. In einer vierteiligen Serie begleitet stern.de Michael Schumacher glossierend durch seine letzte Arbeitswoche. Heute: Hat Schumi das Zeug zum TV-Star?

Von Elmar Brümmer

Letzte Ausfahrt Sao Paulo. Und jedes Mal, wenn Michael Schumacher vor dem entscheidenden Renn-Wochenende morgens in den Spiegel blickt, muss es wie ein Rückspiegel für ihn sein. Die große Preis-Frage heute: Wie komme ich eigentlich künftig ins Fernsehen?

Der Mann hat unser aller Sonntagnachmittage neu definiert. Wer das Kaffeekränzchen mit alten Tanten erfolgreich schwänzen wollte, hatte endlich eine Ausrede: "Sorry Ömchen, muss gleich Formel 1 gucken." Folgerichtig, ob der Zeitverschiebung zu Brasilien, gibt Michael Schumacher seine Abschiedsvorstellung am Sonntagabend zur Prime-Time.

Es könnte der fließende Übergang für eine Karriere als Stargast in den Unterhaltungssendungen des deutschen Fernsehens sein. Ganz ohne Probleme geht das wohl nicht, wie eine erste Auswahl der Angebote zeigt.

... bei "Stars auf Eis": Wird als Schummel-Schumi überführt, weil er sich mit Winterreifen in die nächste Runde mogelt.

... bei "Kochen mit Kerner": Wird nicht mehr eingeladen, weil allein das Abwiegen seiner Vollwert-Zutaten durch seine drei Physiotherapeuten die Sendezeit sprengt.

... bei "Wer wird Millionär?": Hat von sich aus zurückgezogen, weil einfaches Millionär-Sein ein Abstieg für ihn wäre.

... bei der Pisa-Show: Konnte sich nicht entscheiden, ob er für das Rheinland, die Schweiz oder Italien an den Start gehen sollte. Musste neutralisiert werden.

... bei "Pimp my ride": Sein Fiat seicento ist zwar auf 850 PS aufgemotzt, hat aber weniger als 36 Bass-Lautsprecher.

... bei "Genial daneben": Kann erst zugelassen werden, wenn er am Sonntag den achten Weltmeister-Titel wirklich verpasst.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity