FORMEL 1 Ferrari droht mit Ausstieg


Ferrari dominiert derzeit die Formel 1, Bernie Ecclestone will die Königsklasse deshalb reformieren. Die Pläne stoßen jedoch auf Widerstand. Jetzt droht Ferrari sogar mit Ausstieg.

Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo hat die Reformvorschläge der Formel-1-Bosse als »schwachsinnig« kritisiert und mit einem Rückzug des Weltmeisterteams aus der Formel 1 gedroht. Mit ungewöhnlich scharfen Worten attackierte der Graf Formel-1-Chef Bernie Ecclestone und den Präsidenten des Motorsport-Weltverbandes (FIA) Max Mosley. Diese wollen unter anderem mit einem Fahrertausch und Zusatzgewichten für jeden WM-Punkt die derzeit haushoch überlegenen Ferrari bremsen, um die WM im nächsten Jahr spannender und damit auch wieder lukrativer zu machen.

»Diese Vorschläge sind schwachsinnig«
»Ich bin stolz drauf, dass Ferrari so stark ist. Intelligente Vorschläge, die nicht gegen die Natur der Formel 1 sind, haben wir immer akzeptiert. Diese Vorschläge aber sind schwachsinnig. Und da frage ich mich, ob es noch Sinn macht, in so eine Formel 1 zu investieren«, sagte Montezemolo in den Nachrichten des italienischen Fernsehens Rai.

Der Ferrari-Boss hält die radikalen Reformvorschläge, die auch von den übrigen Top-Teams abgelehnt werden, auf der Kommissionssitzung am 28. Oktober in London für nicht durchsetzbar. »Ich bin zuversichtlich, dass diese Vorschläge nicht durchkommen. Es ist aber klar, dass unsere Geduld auf eine harte Probe gestellt wird. Es ist undenkbar, dass die bestraft werden, die am besten gearbeitet haben«, erklärte der 55-jährige Chef der »Scuderia«.

Ferrari dominierte Formel 1-Saison

Ferrari hatte in der am Wochenende in Japan zu Ende gegangenen Saison die Formel 1 nach Belieben dominiert. Michael Schumacher gewann elf von 17 Grand Prix. Neun Mal feierte Ferrari mit Schumacher und seinem Teamkollegen Rubens Barrichello einen Doppelsieg. Bereits im Juli hatte sich Schumacher beim Großen Preis von Frankreich seinen fünften Weltmeistertitel gesichert - früher als je ein Fahrer zuvor. Barrichello wurde Vize-Weltmeister. Auch die Konstrukteurs-WM gewann Ferrari überlegener als je ein Rennstall zuvor. Aus der Formel 1 war so eine für viele langweilige »Formel Ferrari« geworden.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker