VG-Wort Pixel

Formel 1 in Japan Webber schnappt Vettel die Pole weg


Die Jagd nach dem vierten Weltmeistertitel muss Sebastian Vettel in Japan vom zweiten Platz aus starten. Teamkollege Webber war erstmals schneller, Konkurrent Alonso dafür deutlich langsamer.

Formel-1-Spitzenreiter Sebastian Vettel hat die Pole Position für den Großen Preis von Japan knapp verpasst. Der Red-Bull-Pilot musste sich am Samstag in Suzuka seinem australischen Teamkollegen Mark Webber geschlagen geben. Ein technischer Defekt am Energie-Rückgewinnungssystem KERS kostete Vettel womöglich die entscheidenden Zehntelsekunden. Webber hatte am Ende 0,174 Sekunden Vorsprung.

Mit einem Sieg im 15. von 19 Saisonläufen am Sonntag könnte der Hesse zum vierten Mal Weltmeister werden, wenn Fernando Alonso maximal Neunter wird. Der Ferrari-Fahrer aus Spanien fuhr in der Qualifikation nur auf Platz acht. Dritter hinter dem Red-Bull-Duo wurde der Brite Lewis Hamilton im Mercedes. Nico Rosberg steuerte den zweiten Silberpfeil auf Rang sechs. Direkt dahinter platzierte sich der erneut starke Nico Hülkenberg im Sauber.

Für Vettel war es im 15. Qualifikationsduell der Saison die erste Niederlage gegen seinen Stallrivalen Webber. Schon im letzten Training am Vormittag hatte der 26-Jährige sein Auto wegen einer KERS-Panne vorzeitig in der Garage abstellen müssen.

cjf/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker