HOME

FORMEL 1: Qualifikation: Schumi 1 und Schumi 2 in Bestform

Weltmeister Michael Schumacher startet auch beim zweiten Lauf zur Formel-1-Weltmeisterschaft aus der Pole Position.

Weltmeister Michael Schumacher startet auch beim zweiten Lauf zur Formel-1-Weltmeisterschaft aus der Pole Position. Hellauf begeistert war der Titelverteidiger aber von seinem kleinen Bruder, der hinter dem zweiten Ferrari-Piloten Rubens Barrichello als Trainings-Dritter überraschend in die zweite Startreihe fuhr. »Es ist schön, den Ralf da zu sehen, wo er steht. Das ist mir lieber als die silbernen Autos«, sagte der 32 Jahre alte Ferrari-Star nach dem hochdramatischen Bruder-Duell in der Qualifikation zum Großen Preis von Malaysia am Sonntag.

Barichello zwischen den »Schumis«

Beinahe hätten die Schumachers als erstes Bruderpaar in der ersten Startreihe Formel-1-Geschichte geschrieben. Doch der Brasilianer Rubens Barrichello verdrängte Ralf Schumacher (25) im BMW-Williams in letzter Minute noch in Reihe zwei. Neben Ralf Schumacher steht Doppel-Weltmeister Mika Häkkinen aus Finnland im Silberpfeil. Aus den Reihen fünf und sechs starten die Mönchengladbacher Heinz-Harald Frentzen im Jordan-Honda und Nick Heidfeld im Sauber.

Im Kampf Schumacher um die Pole war Schumacher mit 1:35,220 Minuten über zwei Sekunden schneller als im Vorjahr.

Silberpfeile mit Ladehemmung

Für die Silberpfeile dagegen war es kein guter Tag. Häkkinen hatte als Vierter 8/10 Sekunden Rückstand auf den WM-Favoriten Schumacher. Der Schotte David Coulthard lag als Achter gar 1,177 Sekunden zurück. »Ein Qualifikationsergebnis, mit dem wir überhaupt nicht zufrieden sind. Wir müssen uns zweifellos in allen Bereichen verbessern«, sagte Mercedes-Sportchef Norbert Haug.

Pech für Bernoldi

»Ich bin in der Mitte des Mittelfelds«, stellte Heinz-Harald Frentzen nach Rang neun »etwas niedergeschlagen« fest. »Der elfte Platz ist jedenfalls keine schlechte Ausgangsposition«, fand dagegen Nick Heidfeld. Obwohl auf 19 gefahren, muss Enrique Bernoldi im Arrows ganz von hinten starten. Der Frontflügel seines Wagens wurde beanstandet, so dass der Brasilianer vom Weltverband FIA mit der Rückstufung bestraft wurde.

Wissenscommunity