HOME

FORMEL 1: Räikkönen oder Heidfeld zu Ferrari?

Michael Schumacher könnte schon in der kommenden Saison einen neuen Teamkollegen bekommen.

Michael Schumacher könnte schon in der kommenden Saison einen neuen Teamkollegen bekommen. Italienischen Presseberichten zufolge soll das Cockpit des Brasilianers Rubens Barrichello bei Ferrari wegen enttäuschender Leistungen in akuter Gefahr sein. »Ferrari und Barrichello: Bald steht die Trennung an«, schrieb die Tageszeitung »La Repubblica«. Der Vertrag des Brasilianers läuft zum Jahresende aus.

Talentpool Sauber

Beide möglicher Nachfolger gehen momentan noch für Sauber auf die Strecke. Ferrari soll an dem finnischen Neuling Kimi Räikkönen interessiert sein, auch der Mönchengladbacher Nick Heidfeld wurde schon mit den »Roten« in Verbindung gebracht. Die beiden jungen Piloten waren bei Sauber-Petronas bisher die positive Überraschung der Saison, Heidfeld rangiert sogar auf Platz fünf der Fahrerwertung. Zwischen Ferrari und dem Schweizer Rennstall von Peter Sauber besteht eine Geschäftsbeziehung. Sauber fährt mit der letztjährigen Version des Ferrari-Motors und testet oft auf der firmeneigenen Strecke der Italiener in Fiorano. Selbst ein Fahrertausch Räikkönen/Barichello wird von Experten nicht ausgeschlossen.

»Ich gehe davon aus, dass ich noch lange bei Ferrari bleibe«, zitiert die Zeitung Barrichello selbst. Der 31-Jährige, der seit der vergangenen Saison an der Seite von Schumacher für Ferrari fährt, war am Sonntag beim Großen Preis von Spanien in Barcelona in der 50. Runde nach einem Aufhängungsschaden ausgeschieden. In der WM-Wertung rangiert er mit 14 Punkten auf Platz drei hinter Michael Schumacher und David Coulthard.

Sollte Kimi Räikönnen zu Ferrari wechseln? Diskutieren Sie im stern.de-Forum.

Wissenscommunity