HOME

Qualifying in Belgien: Hamilton lässt alle hinter sich

Beim Qualifying zum Großen Preis von Belgien hat Weltmeister Lewis Hamilton die gesamte Konkurrenz der Formel 1 hinter sich gelassen. Aus deutscher Sicht hat BMW Sauber-Pilot Nick Heidfeld die besten Chancen, ihm im Rennen noch gefährlich zu werden.

WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton hat sich die Pole Position für den Großen Preis von Belgien gesichert. Der britische Formel-1-Pilot fuhr in seinem McLaren-Mercedes in Spa-Francorchamps in 1:47,338 Minuten zur Bestzeit in der finalen Qualifikationsrunde. Zweiter wurde WM-Rivale Felipe Massa im Ferrari mit 0,340 Sekunden Rückstand. Hinter Heikki Kovalainen im zweiten Silberpfeil reihte sich Weltmeister Kimi Räikkönen (Ferrari) auf Platz vier ein. Der Mönchengladbacher Nick Heidfeld war im BMW-Sauber als Fünfter bester Deutscher.

Toyota-Fahrer Timo Glock und Williams-Pilot Nico Rosberg hatten den Sprung in die finale Qualifikationsrunde zum Großen Preis von Belgien dagegen verpasst. Der Wersauer Glock belegte in der zweiten Runde den 13. Rang. Rosberg (Wiesbaden) kam nicht über Platz 15 hinaus.

Einen noch schlechteren Tag erwischte hingegen Formel-1-Pilot Adrian Sutil, der schon in der ersten Qualifikationsrunde zum Großen Preis von Belgien ausgeschieden ist. Der Gräfelfinger steuerte seinen Force India auf den 18. Platz. Der 25-Jährige verpasste damit auch im 13. Versuch in dieser Saison die zweite Runde der Qualifikation.

DPA / DPA

Wissenscommunity