VG-Wort Pixel

1. Bundesliga Hannover 96 schlägt Gladbach und klettert auf Rang fünf


Mit einem 2:1 (0:0) Sieg gegen Mönchengladbach klettert Hannover auf Platz fünf und hat beste Karten im Kampf um die Europa-League Plätze. Didier Ya Konan und Mame Diouf trafen für Hannover, Gladbach enttäuschte.

Im ersten Sonntagsspiel der Bundesliga hat Hannover 96 Borussia Mönchegladbach mit 2:1 (0:0) besiegt und damit einen Sprung von Platz neun auf fünf gemacht. Didier Ya Konan und Mame Diouf brachten Hannover in Führung (56./77.), Havard Nordveit traf für Gladbach (78.).

Gladbach mit vielen Fehlern im Spielaufbau

In einer ereignisarmen ersten Halbzeit erwischte Gladbach den besseren Start. Nach einem mit viel Schnitt getretenen Eckball von Marco Reus verpasste Juan Arango den Ball am langen Pfosten nur knapp (10. Minute).

In der Folge taten sich beide Mannschaften im Spiel nach vorne schwer, Chancen gab es fast nur nach Fehlern des Gegners. So in der 18. Minute als Marc-André ter Stegen nach einer zu kurzen Kopfballrückgabe von Dante gegen Mame Diouf klären musste.

Ya Konan profitiert von Gladbacher Faux-Pas

Beide Mannschaften versuchten schnell nach vorne zu spielen, waren dabei aber zu unpräzise. Die zweite Halbzeit startete mit einem Aufreger: Nach einer Hereingabe von Schlaudraff hatte Dante die Hände am Rücken von Diouf, ein Elfmeter wäre zumindest im Bereich des möglichen gewesen (52.).

Kurze Zeit später war Ya Konan dann zur Stelle. Nach einer zu kurzen Kopfballabwehr von Stranzl, der den Ball direkt zu Konstantin Rausch köpfte, verwertete er dessen verunglückten Schuss am langen Pfosten zum 1:0 (56.). Die Führung spielte Hannover natürlich in die Karten, die nun auf Konter lauerten.

Diouf besiegelt Gladbacher Niederlage

In der 60. Minute profitierte Diouf beinahe erneut von einem Fehler der Gladbacher, doch nach der zu kurzen Kopfballrückgabe von Jantschke, klärte ter Stegen mit vollem Einsatz. Kurze Zeit später konnte dann auch der Keeper nicht mehr retten. Jantschtke ließ Schlaudraff zu viel Platz und dessen scharfe Flanke fand Diouf am langen Pfosten, der übersprang Dante und köpfte zum 2:0 (77.) ein.

Gladbach antwortete direkt durch Nordveit, der nach Doppelpass mit Arango mit der Picke auf 1:2 verkürzte (78.). In der Schlussphase hatten beide Mannschaten einige gute Gelegenheiten, Ron-Robert Zieler rettete in der Nachspielzeit noch zweimal gegen Reus und Daems. Letztlich blieb es beim verdienten Heimsieg für Hannover, das damit weiterhin die einzige Mannschaft der Bundesliga ohne Heimniederlage bleibt. Gladbach scheint dagegen im Saisonendspurt die Luft auszugehen.

Michael Stricz 

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker