HOME

2. Bundesliga: Bochum siegt nach großer Aufholjagd

So dreht man ein Spiel: Mit zwei Toren lagen die Bochumer gegen Ingolstadt zurück, mit zwei Toren Vorsprung gewannen sie die Partie. Im zweiten Samstagsspiel überrannte der FC St. Pauli Energie Cottbus.

Der FC St. Pauli hat eine weitere Hürde im Rennen um den direkten Wiederaufstieg in die Fußball-Bundesliga gemeistert. Die Hamburger gewannen am Samstag mit 4:1 (2:0) bei Energie Cottbus und stehen zumindest vorläufig auf dem dritten Tabellenplatz im Unterhaus. Vor 13.146 Zuschauern erzielten Sebastian Schachten (17. Minute), Max Kruse (43.) und Marius Ebbers (76./86.) die Treffer der Gäste, die am 10. Spieltag ihren siebten Saisonsieg feierten. Alexander Ludwig (81.) traf für die Cottbuser, die seit fünf Partien sieglos sind.

St. Pauli präsentierte sich in der Lausitz im Stile einer Spitzenmannschaft. Ihre wenigen Möglichkeiten nutzten die Norddeutschen eiskalt aus. Cottbus investierte zwar viel, ließ aber über weite Strecken die Effizienz vermissen. Den gelb-rot-gesperrten Energie-Top-Torjäger Dimitar Rangelow (7 Saisontore) konnten die Gastgeber nicht gleichwertig ersetzen.

Bochum mit großer Aufholjagd


Dank einer tollen Aufholjagd hat der VfL Bochum den ersten Auswärtssieg der Saison gefeiert und den Anschluss ans Mittelfeld geschafft. Eine Woche nach dem ersten Heimdreier unter dem neuen Coach Andreas Bergmann blieb der Revierclub am Samstag mit dem 5:3 (1:3) beim FC Ingolstadt in der Erfolgsspur und beendete seine schwarze Serie von zuletzt drei Auswärtsniederlagen. Matchwinner war Dreifach-Torschütze Chong Tese (36. Minute/61./87.), zudem waren Daniel Ginczek (79.) und Takashi Inui (90.+1) erfolgreich. Edson Buddle (9./20.) und Andreas Buchner (43.) trafen vor der Pause für die Hausherren, die nach dem Wechsel total einbrachen.

Sechs Tage nach dem ersten Heimsieg unter dem neuen Coach sah es für die Bochumer lange nach einem erneuten Rückschlag in der Fremde aus. Früh lagen die Gäste durch den Doppelpack von Buddle zurück. Zwar durfte Bochum nach dem Anschlusstreffer von Chong Tese, bei dem Ingolstadts neuer Keeper Ramazan Özcan alles andere als sicher aussah, zunächst Hoffnung schöpfen.

Doch Buchner stellte vor der Pause den Abstand wieder her. Nach dem Wechsel spielte dann aber nur noch Bochum. Der überragende Nordkoreaner und Joker Ginczek machten alles klar.

Wissenscommunity