HOME

2. Bundesliga: Cottbus fügt Braunschweig erste Niederlage zu

Eintracht Braunschweig hat in Cottbus die erste Sasionniederlage kassiert, bleibt aber Tabelenführer. Einen Sprung nach vorn machte Kaiserslautern, das gegen Frankfurt gewann.

Der FC Energie hat den Eintracht-Riegel geknackt. Cottbus fügte mit einem 3:1 (2:1) am 15. Spieltag Spitzenreiter Braunschweig die erste Saisonniederlage in der 2. Fußball-Bundesliga zu. Boubacar Sanogo (5. Minute), Julian Börner (44.) und Daniel Brinkmann (81.) machten am Samstag den sechsten Heimsieg der Lausitzer in der laufenden Spielzeit perfekt. Die Braunschweiger, die mit 34 Punkten an der Tabellenspitze bleiben, konnten nur den Treffer von Dominik Kumbela (18.) entgegensetzen. Norman Theuerkorn flog zudem vom Platz (82.). Energie steht mit 28 Zählern knapp hinter dem Spitzentrio Eintracht, Lautern und Hertha.

In einem sehenswerten und spannenden Zweitliga-Spiel hatten beide Teams ihre Stärken in der Offensive. So entwickelte sich vor 11 740 Zuschauern im Stadion der Freundschaft ein munterer Schlagabtausch mit Cottbuser Vorteilen. Die Führung durch einen Kopfball von Sanogo - sein neuntes Saisontor - nach Hereingabe von Marc Andre Kruska konterten die Gäste sofort. Eine Ecke verlängerte Deniz Dogan, Kumbela traf aus Nahdistanz ebenfalls per Kopf.

Lautern stürmt auf den 2. Platz - vorerst

Ein Kopfballtor von Börner nach Ecke von Marco Stiepermann und ein sehenswerter 25-Meter-Schuss von Energie-Debütant Brinkmann entschieden schließlich die Partie für die Gastgeber.

Der 1. FC Kaiserslautern bleibt hingegen ungeschlagen und damit auf Aufstiegskurs. Dank eines verwandelten Elfmeters von Albert Bunjaku (18. Minute) kam der Bundesliga-Absteiger am Samstag zu einem verdienten 1:0 (1:0)-Sieg beim FSV Frankfurt und schob sich mit 31 Punkten zumindest für 24 Stunden an Hertha BSC vorbei auf Rang zwei der Tabelle.

Union holt einen Punkt gegen die Löwen

1. FC Union Berlin verdarb Trainer-Aufsteiger Alexander Schmidt einen perfekten Einstand beim TSV 1860 München verdorben. Die Köpenicker erkämpften im heimischen Stadion an der Alten Försterei gegen ihren Angstgegner ein 2:2 (1:0). Nachdem Benjamin Lauth die Gäste durch einen Doppelschlag (53./70. Minute) schon vom Auftaktsieg für den neuen Coach hatte träumen lassen, retteten die Berliner dank des ersten Saisontreffers von Adam Nemec neun Minuten vor Schluss zumindest einen Punkt. Die Führung in der ersten Halbzeit hatte Christian Stuff erzielt (22.).

tis/DPA / DPA

Wissenscommunity